Grüne Branche

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft: jetzt Anträge stellen

Für Investitionen zur Vermeidung von Unwetterschäden im Obst-, Garten-, Wein- und Sonderkulturbau können in Bayern ab sofort Zuschüsse aus dem neuen Bayerischen Sonderprogramm Landwirtschaft beantragt werden.

Jetzt Zuschüsse zur Vermeidung von Unwetterschäden beantragen. Foto: GV

Zuschüsse aus diesem Programm gibt es ferner für die Anschaffung von Spezialmaschinen zur Bewirtschaftung von Steillagen im Berggebiet und im Weinbau sowie für Saatgutaufbereitungsanlagen.

Diese sind laut Landwirtschaftsministerium nicht auf bestimmtes Saatgut beschränkt, somit wären auch solche für Forstgehölze oder gebietsheimisches Saatgut grundsätzlich förderfähig.

Begrenzender Faktor für Gartenbaubetriebe könnte die Mindestgröße (drei Hektar oder ein Hektar und fünf Jahre Mehrfachantragstellung) sein.

Mindestinvestitionssumme ist 5.000 Euro, der Fördersatz ist einheitlich 25 Prozent. Für Saatgutaufbereitungsanlagen und Witterungsschutzeinrichtungen werde eine Investition bis 50.000 Euro bezuschusst. (hlw)