Bayern-Cup 2022: Meister stehen fest

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Setzten sich beim Bayern-Cup als Sieger durch, Michael Huber und Michael Reindl der Firma Haderstorfer aus Ergolding. Foto: C. Tietz/VGL Bayern

Beim Landesentscheid der Landschaftsgärtner-Auszubildenden in Bayern setzte sich das Team um Michael Huber und Michael Reindl der Firma Haderstorfer aus Ergolding durch und lösten das Ticket zum Landschaftsgärtner-Cup in Nürnberg im Rahmen der GaLaBau-Messe.

Austragung auf Landesgartenschaugelände in Bayreuth

Ende April wurde in Bayreuth der 15. Bayern-Cup der Landschaftsgärtner-Auszubildenden ausgetragen. Insgesamt zehn Zweier-Teams gingen dabei an den Start, was damit der größte Berufswettbewerb der Geschichte des Bayern-Cups, der vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL Bayern) veranstaltet wurde, darstellte. Das Gelände der ehemaligen Landesgartenschau in Bayreuth mit dem Landschaftspark Wilhelminenaue war der Austragungsort, der beste Rahmenbedingungen lieferte. Am Ende setzten sich Huber und Reindl durch, die sich damit auch für die Teilnahme am bundesweiten Landschaftsgärtnercup des BGL in Nürnberg am 15. und 16. September 2022 qualifizierten. Auf Platz zwei landete das Team vom Ausbildungsbetrieb Gustav Biedenbacher Garten- und Landschaftsbau um Theresa Gerlach und Marcel Doffin und die Bronzemedaille ging an Veronika Kufer und Michael Sittard von der Firma Thaler.

15 Stunden für einen 16 m²-Garten

Die Aufgabenstellung bestand für alle Teams darin, einen 16 Quadratmeter großen Mustergarten innerhalb von 15 Stunden nach einer vorgegebenen Gartenplanung zu realisieren. Boden-, Wege- und Pflasterarbeiten, die Verlegung von Trittplatten, die Errichtung einer Trockenmauer und einer Rankhilfe als Rosenbogen sowie der Bau eines Sitzplatzes mit Holzauflage gehörten dabei für alle Teams zu den Aufgaben. Darüber hinaus galt es, vegetationstechnischen Arbeiten durchzuführen, die die Pflanzung von Hecken, Stauden, Zwergsträuchern und einer Felsenbirne beinhalteten. Am Ende bewertete eine Jury die fachliche Umsetzung und zog auch Kriterien wie Teamfähigkeit und Beachtung von Sicherheitsvorschriften mit ein.

Höchster Respekt und Anerkennung

„Was Sie in den beiden Tagen geschafft haben, ist eine riesige Leistung! Unabhängig von Ihren einzelnen Ergebnissen verdienen Ihr Engagement und Können höchsten Respekt und Anerkennung. Dafür möchte ich Ihnen im Namen des Berufsstandes sehr herzlich danken“, lobte Gerhard Zäh, Präsident des VGL Bayern die Teilnehmer im Anschluss. „Mit dem angestrebten Beruf haben Sie eine sehr gute Wahl getroffen. Damit haben Sie die Möglichkeit, Gebäude, Orte und Landschaften zu verschönern – wie hier in Bayreuth“, ergänzte Bayreuths Oberbürgermeister Thomas Ebersberger.