Bayern: GaLaBau-Betriebe für Ausbildung ausgezeichnet

Veröffentlichungsdatum:

Ministerin Michaela Kaniber zeichnete 20 GaLaBau-Betriebe für ihre vorbildliche Ausbildung aus. Foto: StMELF

Insgesamt 20 Betriebe des Garten- und Landschaftsbaus haben in Bayern Staatsehrenpreise für ihre vorbildliche Ausbildungsarbeit erhalten.

„Grundstein für die Weiterentwicklung der ganzen Branche“

Dass die Ausbildung junger Menschen eine immer größere Bedeutung hat, ist für viele Betrieben bereits eine Selbstverständlichkeit. Deshalb engagieren sich Unternehmen auch in der Ausbildung ihrer Fachkräfte in besonderer Art und Weise. Für dieses vorbildliche Engagement wurden in Bayern kürzlich 20 Betriebe aus dem GaLaBau von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet. „Mit ihren beispielhaften Konzepten setzen die ausgezeichneten Betriebe hohe Maßstäbe in der Ausbildung junger Menschen und legen damit den Grundstein für die Weiterentwicklung der ganzen Branche“, erklärte die Ministerin. Doch nicht nur den Betrieben diese die Auszeichnung als Würdigung ihres Engagements, auch jungen Menschen diene sie als Orientierungshilfe bei der Berufs- und Betriebswahl. „Der Staatsehrenpreis ist daher auch ein Anreiz für die Betriebe, sich in der Ausbildung zu engagieren und damit die Zukunft des eigenen Betriebs zu sichern“, so die Ministerin weiter.

Gemeinschaftsinitiative des StMELF und VGL Bayern

Der Staatsehrenpreis steht unter dem Motto „Fördern, fordern, voranbringen“ und wurde als Gemeinschaftsinitiative des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) und des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL) ins Leben gerufen. Die Auswahl der ausgezeichneten Betriebe fand dabei nach mehreren Kriterien statt, zu denen ein hohes Engagement für die Auszubildenden auch deren individuelle Förderung, die regelmäßige Fortbildung, sowie Zusatzangebote für Ausbilder und Auszubildende gehören. Aktuell befinden sich im Bereich GaLaBau rund 1.500 junge Menschen in der Ausbildung in ganz Bayern. Ganz frisch im September 2020 mit ihrer Ausbildung angefangen haben über 550 Personen. Der Staatsehrenpreis für Ausbildungsbetriebe war zunächst als Pilotprojekt in der Fachsparte Garten- und Landschaftsbau angedacht. Am 1. Oktober des vergangenen Jahres startete aber auch die erste Bewerbungsphase für den Beruf Landwirt. Mehr Informationen zur Preisvergabe können hier abgerufen werden.

Die Preisträger des Jahres 2020

  • Johannes Lang – Gärten, Hösbach (Lkr. Aschaffenburg)
  • Fuchs baut Gärten GmbH, Lenggries (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen)
  • Garten- und Landschaftsbau Wolz GmbH, Schlehdorf (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen)
  • Garten Richter GmbH, Glashütten (Lkr. Bayreuth)
  • Pohl Garten- und Landschaftsbau GmbH, Willmering (Lkr. Cham)
  • Eckhard Köpsel GmbH, Fürth (Stadt Fürth)
  • Kiermeier - Gärten zum Wohlfühlen, Attenhofen (Lkr. Kelheim)
  • Die Gärtner Ramming und Tröster GmbH, Neuenmarkt (Lkr. Kulmbach)
  • RAUCH Garten- und Landschaftsbau GbR, Lichtenfels (Lkr. Lichtenfels)
  • GartenAkzente STRAHL GmbH, Lindenberg (Lkr. Lindau)
  • Garten- und Landschaftsbau Vogt, Gemünden (Lkr. Main-Spessart)
  • Hermann Kutter GmbH & Co.KG, Memmingen (Stadt Memmingen)
  • Georg Weißmüller, Garten- und Landschaftsbau, Berg (Lkr. Neumarkt i.d.OPf.)
  • Schütz Garten- und Landschaftsbau GmbH, Pommelsbrunn (Lkr. Nürnberger Land)
  • Artinger GmbH & Co. KG, Obertraubling (Lkr. Regensburg)
  • Gustav Biedenbacher Garten- und Landschaftsbau GmbH, Kammerstein (Lkr. Roth)
  • Die Gartenzwerge, Unterbrunn (Lkr. Starnberg)
  • Garten- und Landschaftsbau Leibl GmbH, Straubing (Stadt Straubing)
  • Stadt Weiden in der Oberpfalz, Abteilung Bauhof/Gärtnerei (Stadt Weiden i.d.OPf.)
  • H&M Gartengestaltung GmbH & Co. KG, Maidbronn (Lkr. Würzburg)
Cookie-Popup anzeigen