Grüne Branche

BdB als „Pressestelle des Jahres“ nominiert

Transformation geglückt
Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) ist vom Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) als beste „Pressestelle des Jahres 2016“ nominiert. Der BdP wählte ihn als einen von drei Finalteilnehmern in der Kategorie Verbände / NGOs. Die Entscheidung über die Vergabe des „Goldenen Apfels“ für herausragende Pressearbeit wird am 22. September eine Fachjury im Rahmen des Kommunikationskongresses in Berlin fällen.

In seiner Begründung für die Auszeichnung schreibt der BdP: „Das Arbeitsumfeld wandelt sich in vielerlei Hinsicht: Im traditionellen Berufsstand findet ein Generationenwechsel statt, die Baumärkte als Wettbewerber sind eine Herausforderung und auch die Digitalisierung und die Internationalisierung betreffen die Branche. Durch eine umfassende Imagekampagne hat der Baumschulverband sich dieser Herausforderung gestellt und sich und sein Leitbild neu positioniert: Durch serviceorientierte Dialogmittel, zielgruppenorientierte Kooperationen und neue Austauschplattformen für Mitglieder hat sich der Verband neu ausgerichtet und weiterentwickelt. Durch Kooperation mit Jugendmedien wird eine junge Zielgruppe erreicht. Eine ideenreiche Pressearbeit, die handwerklich und fachlich beispielhaft umgesetzt wurde.“
 
BdB-Hauptgeschäftsführer Markus Guhl sagte zur Nominierung, das die Transformation vom klassischen Gärtnerberuf zum modernen Unternehmertum ist vollzogen sei. Dazu gehöre nicht nur fachliche und betriebswirtschaftliche Kompetenz, sondern auch eine Kommunikative.