Grüne Branche

BdB erreicht Ausnahme für Boden-Entseuchungsmittel Basamid Granulat

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat auf Initiative des Bundes deutscher Baumschulen eine Ausnahmegenehmigung für Basamid Granulat nach Paragraf 11 Absatz 2 (Gefahr im Verzug) des Pflanzenschutzgesetzes ausgesprochen. Nach Angaben von Jürgen Pfaue, Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen (BdB), gegenüber der TASPO kann dadurch das gegenwärtig nicht zugelassene Boden-Entseuchungsmittel zeitlich befristet in Verkehr gebracht werden.

Das von den Baumschulen für die Flächenvorbehandlung dringend gebrauchte Präparat könne vom Hersteller durch diese Genehmigung jeweils für ein Zeitfenster von 60 Tagen, einmal ab 1. April 2007 und einmal ab 1. August, in Verkehr gebracht werden. Für die Baumschulen sei diese auf Empfehlung des Versuchs- und Beratungsringes Baumschulen Schleswig-Holstein erfolgte Aufteilung günstiger als der zusammenhängende Regelzeitraum von 120 Tagen. Für die Anwendung ausschlaggebend seien die dann mitgelieferten Anwendungshinweise der Verpackung. Laut Bescheid des BVL ist die genannte Genehmigung auf die Anwendung gegen Bodenmüdigkeit, Bodenpilze und wandernde Wurzelnematoden an Baumschulpflanzen beschränkt.