Grüne Branche

BdB-Imagekampagne mit neuer Homepage

Innerhalb des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit im Bund deutscher Baumschulen (BdB) hat sich ein ständiger Redaktionsbeirat etabliert, der die BdB-Imagekampagne begleitet. Den Vorsitz hat Andreas Huben (Ladenburg). Die Imagekampagne sei viel mehr als nur eine Imagebroschüre, welche nur 13 Prozent des Kampagne-Etats ausmacht, sagte er auf der BdB-Wintertagung in Goslar. Vielmehr soll sie den Begriff Baumschule in die Öffentlichkeit tragen und dabei den Wert und die Bedeutung für Umwelt und Gesellschaft verdeutlichen. 

Die überarbeitete Homepage des BdB erläuterte Anna Schellhase, die seit Dezember die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der BdB-Geschäftsstelle in Pinneberg verstärkt.

Die neuen Internetseiten als Teil der Imagekampagne wenden sich mit einem leichten attraktiven Layout in erster Linie an die Öffentlichkeit. www.Grün-ist-Leben.de heißt die neue Anschrift, zu der automatisch umgeleitet wird. Sie soll die Branche darstellen und ihre Bedeutung für die Umwelt und das Klima sowie aktuelle Themen aufgreifen. Natürlich ist auch die Suche nach Baumschulen und nach Ausbildungsbetrieben integriert. Und sie bietet dem ambitionierten Hobbygärtner saisonale Tipps für den Garten. Im Vordergrund stehe der Nutzen der Gehölze für den Einzelnen und die Gesellschaft, so Schellhase. Und die Seite soll dabei auch um den Nachwuchs werben. Auch Informationen für Städte und Kommunen, zur Gehölzverwendung und Stadtplanung wird sie enthalten. Es gibt Tipps vom Profi für privates Grün, für Gärten als Lebensraum und für Parkanlagen. Des Weiteren ist ein geschlossener Bereich für die Mitglieder vorhanden, der alle Informationen wie bisher auch enthalten soll.

Für die Öffentlichkeit sollen Imagefilme erstellt werden, die auf den Beruf sowie die Tätigkeit und Bedeutung der Baumschulen hinweisen. Sie sollen Werbung für die Branche machen, nicht für einzelne Baumschulen. Ein Film ist bereits gedreht und in die Seite eingebunden, informierte Schellhase. Ein weiterer Film zum Thema Ausbildung soll in Kürze folgen. Über den Verlauf der Imagekampagne, was bereits umgesetzt werden konnte und was geplant ist, sollen die Mitglieder in der internen Kommunikation monatlich unterrichtet werden. (fri)