Grüne Branche

BdB: Marius Tegethoff kümmert sich um Produktion und Qualitätssicherung

Der 28-jährige Marius Tegethoff ist seit 1. Januar 2015 neuer Bereichsleiter für Produktion und Qualitätssicherung beim Bund deutscher Baumschulen. Er beerbt somit Helmuth G. Schwarz, der zum Jahreswechsel in den Ruhestand ging.

Seit 1. Januar mit an Bord des BdB: Marius Tegethoff. Foto: BdB

Tegethoff unterstützt das BdB-Team in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin und berichtet an den Hauptgeschäftsführer Markus Guhl. Dort wird er sowohl die Betreuung berufsständischer Regelwerke und Produktprüfungen als auch die Erarbeitung und Begleitung beruflicher Standards und Inhalte der Aus- und Weiterbildung verantworten. Zudem begleitet er die deutsche und europäische Gesetzgebung mit Auswirkung auf die Produktion und Qualität von Baumschulpflanzen.

Tegethoff kennt die Branche gut, da er seine gartenbauliche Karriere mit einem Vorpraktikum in einer GartenBaumschule begann. Der 28-Jährige studierte anschließend an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin Gartenbau mit den Spezialgebieten Baumschule und Marketing. Seine Hochschulausbildung schloss er mit der Masterarbeit „Urbanes Pflanzen- und Freiraum Management“ ab.

Durch den Studiengang gewann er fundierte Einblicke in den Gartenbau mit den Einflüssen der Landschaftsarchitektur, des Garten- und Landschaftsbaus und der Grünflächenplanung. Während seiner Abschlussarbeit entwickelte Masterabsolvent ein sensorgestütztes System zur Messung des Wasserhaushaltes von Alleebäumen mit dem Ziel, Pflanzen bereits während der Produktion auf die erschwerten Bedingungen des Endstandortes „Urbaner Raum“ einzustellen. (ts)