Grüne Branche

BdB zieht seine Kündigung aus dem ZVG zurück

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) bleibt weiterhin Mitglied im Zentralverband Gartenbau (ZVG) und zieht seine Kündigung zurück. Der BdB hatte "vorsorglich" seinen Austritt für Ende des Jahres erklärt. Sein Ziel: mit dem ZVG in Gespräche über die Beitragshöhe einzutreten und diese auf eine neue Beitragsbasis zu stellen. Die beiden Präsidenten von BdB und ZVG, Karl-Heinz Plum und Heinz Herker, einigten sich nun in Gesprächen unter vier Augen auf ein Fünf-Punkte-Programm. Der BdB-Austritt ist damit abgewendet, und eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann jetzt den ZVG-Haushalt für 2011 verabschieden. Die fünf Punkte:

- Der BdB zieht seine Kündigung zurück.

- Die zukünftige Ausgestaltung der Dachorganisation, möglichst unter Einbeziehung des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), wird intensiv vorangetrieben.

- Die Aufgabenwahrnehmung im ZVG-Vorstand wird mit den Fachgruppen neu abgestimmt.

- Man will sich darauf einigen, wie Personalentscheidungen in Zukunft gefällt werden.

- Der BdB zahlte bisher eine Pauschale an den ZVG. In Zukunft wird sich der Beitrag an der tatsächlichen Mitgliederzahl des BdB orientieren.