Grüne Branche

BdF-Sommertagung : Projekt "Memoriam-Garten" soll bundesweit umgesetzt werden

Neue Ideen und innovative Projekte prägten die Sommertagung des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF), berichtet der Verband. "Die Sicherung der wirtschaftlichen Existenz unserer Mitgliedsbetriebe steht an erster Stelle unserer Verbandsaktivitäten. Angesichts der sich ändernden Rahmenbedingungen müssen wir dabei immer aktiv und kreativ bleiben. Unsere diesjährige Sommertagung hat dafür zahlreiche wichtige Impulse gesetzt", fasst Lüder Nobbmann, Vorsitzender des Bundes deutscher Friedhofsgärtner (BdF), die Ergebnisse der Tagung zusammen.

Ein Thema auf der Sommertagung war unter anderem das Projekt "Memoriam-Garten". Es wurde im BdF entwickelt und erstmals auf der Buga Schwerin 2009 gezeigt. Es soll laut BdF bundesweit umgesetzt werden. Um hier die Betriebe zu unterstützen, gibt es in Zukunft Seminarangebote. Im Rahmen einer engen Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Steinmetze ist ein Projekt geplant, in dem ein bundesweites Netzwerk gebildet werden soll. Dabei sollen die Friedhofsverwaltungen bei ihrer Entscheidungsfindung im Rahmen der Friedhofsentwicklung unterstützt und Hilfestellungen für die ausführenden Betriebe gegeben werden. Die Wort-Bild-Marke "Memoriam-Garten" wurde durch den Zentralverband Gartenbau (ZVG) für den BdF patentrechtlich geschützt, heißt es weiter, und soll nun vermarktet werden. Mit der Produktidee verbänden sich damit klare Standards, die durch den Anbieter verbindlich sind und dadurch dem Vertragspartner Sicherheit bieten.

Um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein, muss sich der Berufsstand auch um die Professionalität seines Berufsnachwuchses kümmern. "Mit unseren Ideen für eine Bundesfortbildungsverordnung Geprüfter Kundenberater Friedhofsservice sowie den Überlegungen für ein Studienmodul beziehungsweise Fernstudium Friedhofsverwaltung gehen wir hier genau die richtigen Wege. Der Bedarf ist in unserer Branche groß", beschreibt Ralf Kretschmer, Vorsitzender des BdF-Arbeitskreises "Ausbildung" und Friedhofsgärtner in Kiel, die Aktivitäten. Die Erfolge der seit vielen Jahren angebotenen berufsständischen Seminare zeigten, dass gerade beim Berufsnachwuchs das Lernen nicht mit der Abschlussprüfung endet.

Ein weiteres Thema auf der BdF-Sommertagung war die Fortführung der erfolgreichen Imagekampagne "Es lebe der Friedhof!", die im Jahr 2011 in ihr drittes Jahr geht. Mehr als 1.000 Friedhofsgärtnereien nutzten in diesem Jahr die aufmerksamkeitsstarken Motive und Werbeideen aus der Kampagne.

Cookie-Popup anzeigen