Grüne Branche

BdS: Nachsichtungen für Stauden beschlossen

Bereits gesichtete Sortimente, die sich sehr dynamisch weiterentwickeln, sollen künftig in gewissen Abständen mit den neu auf dem Markt eingeführten Stauden ergänzt werden, so plant es der Bund deutscher Staudengärtner (BdS).

Neuheiten und die besten Sorten des abgesichteten Sortiments werden dann unter gleichen Bedingungen aufgepflanzt. Zusammen mit den Beschreibungen und Fotos im Internet lassen sich so die Ergänzungssichtungen schneller umsetzen, ist die Hoffnung des BdS. Helenium und Heuchera sollen als erste Gattungen nachgesichtet werden, in den nächsten Jahren folgen die Gattungen Panicum, Sedum, Persicaria Sanguisorba und buntlaubige Miscanthus.

Nähere Informationen gibt es auf den Seiten der Staudensichtung. (zvg/bds)