Grüne Branche

Beet- und Balkonpflanzen: besondere und exklusive Produkte

, erstellt von

Vorausschauend in die neue Saison zeigt Florensis Deutschland (Weeze) eine Vielzahl an besonderen und „vor allem exklusiven Artikeln“ für die Saison 2020. Eine absolute Neuheit ist etwa die Verbenen-Serie Firehouse. Darüber hinaus wird die neue Petunie ‘Midnight Gold’ auf der IPM 2020 ihren ersten Auftritt haben.

Die gefüllte Petunie im zweifarbigen Look hat eine fast schwarze Mitte mit gelber Umrandung und besitzt Florensis zufolge eine starke Fernwirkung, die garantiert zu Impulskäufen führe. Als gefüllte Petunie wachse sie sehr kompakt und benötigt nur wenig Hemmstoff.

Florensis baut Verbenen-Angebot neu auf

Nach einem Jahrzehnt, das durch die Venturi-Serie geprägt wurde, ist es nach Angaben von Florensis nun an der Zeit, das Verbenen-Sortiment neu aufzubauen. Mit der Firehouse-Serie über sieben Farben habe der Produzent nun die Möglichkeit, enger zu kultivieren. Knallige und auch Sonderfarben, die bereits sehr früh unter kalten Produktionsbedingungen sehr zahlreich blühen, versprechen einen guten und schnellen Verkauf, beobachtet das Unternehmen. Besonders hervorzuheben seien demnach die Sorten ‘Firehouse Red’ und ‘White’.

Vertical MixMasters: Gattungsmix von verschiedenen Schlingpflanzen

In den Bereich der Innovationen gehören zwei Finalisten der TASPO Awards. Zum einen die „Vertical MixMasters“, die als Gattungsmix von verschiedenen Schlingpflanzen angeboten werden. Die MixMasters setzen sich zum Beispiel zusammen aus Thunbergien kombiniert mit Ipomoea-Sorten. Auch diese Kombinationen, angeboten im Drei-Liter-Container im Sommertopf-Bereich, garantieren laut Florensis eine hohe Nachfrage und hohe Frequenz im Impulskauf. Der Vorteil: Sie wachsen schnell und gleichmäßig. Beratungstipp: Mit diesem Gattungsmix lassen sich schlichte Ecken im Garten oder auf der Terrasse wie Regenrohrleitungen oder Gartentore in kürzester Zeit begrünen.

Der andere Finalist der TASPO Awards ist ein Sortimentskonzept mit Namen „Hot Spot“. Es umfasst alle hitze- und trockenstresstoleranten Pflanzen, welche für den Verbraucher somit mit minimalem Aufwand in Verbindung stehen. Da das Konzept aus Sämlings- als auch Stecklingsartikeln besteht, sind einer individuellen Gestaltung eines Verkaufscontainers keine Grenzen gesetzt.

Konzept Hot Spot gibt Freiraum zu Interpretationen

Das Konzept ist so vielseitig, dass man Sorten als Botschaft immer wieder neuen Freiraum zu Interpretation geben kann, zeigt Florensis auf. So geht es etwa um den Hot Spot für die Biene mit zahlreichen Sorten, die bienenfreundlich sind und trotzdem an heißen Standorten funktionieren, wie Pentas, Delosperma, Angelonia. Oder auch den Hot Spot als Alternative (Convenience Lösung) zur Steingarten-Problematik oder zur weniger arbeitsintensiven Friedhofsgestaltung, als Kombinationspflanzung in Schalen, als Convenience-Lösung für die Tisch-Deko oder vor Haustüren.