Grüne Branche

Beet- und Balkonpflanzen: Indoor-Farming als Zukunftsmodell?

, erstellt von

Ist Indoor-Farming die Zukunft der Beet- und Balkonpflanzen-Produktion? Das will ab sofort Hannes Seidel, Versuchsingenieur am Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau der LWG Veitshöchheim herausfinden. Bei der Fachtagung Beet- und Balkonpflanzen wurde dazu der neue LED-Mehrlagen-Kulturraum offiziell eröffnet.

Vorteile der Zierpflanzen- und Gemüse-Produktion im geschlossenen Raum

Neun Regale mit je drei Ebenen und steuerbarer LED-Belichtung stehen darin ab sofort zur Verfügung, um den Einfluss verschiedener spektraler Zusammensetzungen auf das Wachstum und die Bildung von Geschmacks-, Farb-, Duft- und anderen wertgebenden Inhaltsstoffen zu untersuchen. Vorteile des Anbaus im geschlossenen Innenraum: Bei angemessenen Hygienestandards lässt sich der Schädlings- und Krankheitsdruck auf ein Minimum begrenzen und gleichzeitig Wasser, Bodenfläche und Heizenergie einsparen.

Mit dieser Form der Produktion lasse sich „über das ganze Jahr eine gleichbleibend hohe Qualität bei der Gemüse- und Zierpflanzen-Produktion“ erreichen, wie die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) Veitshöchheim dazu mitteilt.

Neue Beet- und Balkonpflanzen-Sorten braucht der Gartenbau

Bereits eine gedankliche Vorauswahl für das Beet- und Balkonpflanzen-Sortiment 2020 konnten die rund 400 aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Israel angereisten Besucher der diesjährigen Fachtagung auf den Schauflächen der Gartenleistungsprüfung treffen. Die dort getesteten Sorten müssen unter anderem ihre Widerstandskraft gegenüber den immer weiter zunehmenden Wetterkapriolen – etwa lange Hitzeperioden mit direkter Sonneneinstrahlung und Trockenstress, aber auch Starkregen – unter Beweis stellen.

Neue Sorten braucht der Gartenbau aber auch, um den bei Verbrauchern immer mehr an Bedeutung gewinnenden Wünschen nach Regionalität, Nachhaltigkeit und ökologischer Erzeugung gerecht zu werden, erklärt die LWG im Nachgang ihrer diesjährigen Fachtagung Beet- und Balkonpflanzen. „Die Konsumenten haben Lust auf Grün: Blumen und Pflanzen sowie das Gartln allgemein liegen im Trend. Besonders ‚Lifestyle-Pflanzen‘ wie Gemüse, Snackgemüse, Naschobst und Bienenpflanzen stehen dabei hoch im Kurs. Zugegriffen wird aber nicht wahllos“, haben die Experten beobachtet.

MainStar-Award im Rahmen der LWG-Fachtagung vergeben

Entsprechend zeichnet sich auch der Gewinner des diesjährigen MainStar-Awards, der im Rahmen der Fachtagung am 4. Juli in Veitshöchheim vergeben wurde und um den sich insgesamt 26 Kandidaten beworben hatten, dadurch aus, dass er mit seinen goldgelben Blüten viele Bestäuberinsekten und Schmetterlinge anzieht. Darüber hinaus überzeugt Xerochrysum ‘Granvia Gold’ (MNP flowers) mit kraftvollem Wuchs.

Als Vize-MainStar kürten die 200 an der Wahl teilnehmenden Zierpflanzen-Experten die leuchtend buntblättrige Blattschmuckpflanze Plectranthus scutellarioides ‘Stained Glassworks Spacecake’ (Dümmen Orange), während Senecio candicans ‘Angel Wings’ (Kientzler) mit ihren silberfarbenen, samtig weichen Laubblättern den dritten Platz belegte.