Grüne Branche

Bergedorfer Rosenfest 2004

Vor zwei Jahren haben sich erstmalig der Bergedorfer City-Einzelhandel und die Gartenbaubetriebe, unterstützt durch die Landwirtschaftskammer und den Kreis-Gartenbauverband, zu einem gemeinsamen Projekt an einen Tisch gesetzt. Ziel war, gemeinsam auf die Besonderheiten der Bergedorfer Wirtschaftskultur hinzuweisen. Dass ausgerechnet in einem Hamburger Bezirk das bundesweit größte Schnitt-Rosen-Anbaugebiet liegt, war kaum bekannt. So lag es nahe, das gesteckte Ziel mit einem „Rosenfest“ zu begehen. Aus einem kleinen Rosen-Markt entwickelte sich in den vergangen zwei Jahren eine vernetzte Veranstaltung mit vielen einzelnen Elementen. Eröffnet wird das Rosenfest am 1. Juni auf dem Wochenmarkt. Auf dem Rosenmarkt, der am 5. und 6. Juni stattfindet, gibt es unter anderem Schnitt- und Pflanzrosen, Haus- und Gartenzubehör und vieles mehr, was mit Rosen in Verbindung gebracht werden kann, teilt der Veranstalter mit. Auf dem Programm stehen an diesen Tagen auch Fahrten ins Landgebiet zu den Gartenbaubetrieben. Zu einem Tag der offenen Tür in Gartenbaubetrieben wird am 13. Juni von 12 bis 17 Uhr eingeladen. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 040-7354065.