Grüne Branche

Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin-Dahlem

Am Samstag und Sonntag, dem 3. und 4. September 2011, öffnet der Botanische Garten Berlin-Dahlem die Pforten für den Staudenmarkt im Herbst. An die 100 Stauden- und Kräutergärtner, sowie Baumschulen aus nah und fern, säumen den fast 1.000 Meter langen Hauptweg quer durch den Botanischen Garten. Neben besonderen Stauden aus zumeist naturnahem Anbau, werden ungewöhnliche Raritäten und Neuheiten verkauft sowie eine einzigartige Kräutervielfalt, Zier- und Obstgehölze, seltene Rosen, aber auch Knollen und Blumenzwiebeln angeboten.

Jetzt ist beste Pflanzzeit

Wenn der Herbst den Sommer ablöst, beginnt die beste Pflanzzeit für die winterharten Stauden – ob auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten. Die Monate vor dem Frost helfen den Pflanzen, ordentlich tief zu wurzeln und sich im nächsten Jahr mit prächtiger Blüte beim Gärtner zu bedanken. Der Berliner Staudenmarkt bietet alles für die spätsommerliche Belebung von Fensterbrett, Balkon und Garten.
 
Schwerpunkt Rosen

Im Mittelpunkt des Marktes stehen Rosen. Renommierte Rosenzüchter präsentieren seltene und historische Sorten, Zwergrosen, Bodendecker- und Hochstammrosen. Die Königin im Staudenbeet schätzte schon der grandiose Staudenzüchter Karl Foerster: „Je schöner ein Garten ist, desto mehr schöne Plätze für Rosen ergeben sich von selbst.” Eine exklusive Gelegenheit bietet sich den Besuchern während des Marktes auch den Rosengarten im Botanischen Garten Berlin kennen zu lernen. Gartenbauingenieur Thorsten Laute stellt in kostenfreien Führungen den Rosengarten rund um die Rosenlaube vor. Führungen finden am Sonntag um 12 und um 15 Uhr statt.
 
Fachkundige und kostenlose Beratung

Die Gärtnerinnen und Gärtner des Gärtnerhofs und des Botanischen Gartens Berlin beraten fachkundig und kostenlos. Live ist der prominente Gartenexperte Peter Bartos von rbb radio-BERLIN 88,8 anzutreffen. Ebenso beraten die Naturschutzverbände BUND und NABU sowie der Landesverband der Gartenfreunde, die Deutsche Orchideengesellschaft und die Deutsche Fuchsien-Gesellschaft.
 
Führungen, Gehölzschnitt und vieles mehr

Wie Berliner Schwarzerde hergestellt wird, vermittelt das am Botanischen Garten und Botanischen Museum laufende Forschungsprojekt terraboga und führt zu den Versuchsanlagen hinter die Kulissen des Gartens (Samstag und Sonntag, 11 und 14 Uhr). Richtig große Gewächshaustechnik gibt es bei Führungen durch das Große Tropenhaus mit Technikleiter Karsten Schomaker zu sehen (Führungen am Samstag und Sonntag um 13 und um 16 Uhr). Besucher können an einigen Ständen mitgebrachte Äpfel bestimmen lassen oder den Gehölzschnitt von Obstbäumen erlernen. Den besten Überblick über den Berliner Staudenmarkt, Aussteller und Programm bietet das bewährte Staudenmarktmagazin, welches kostenfrei an den Eingängen verteilt wird.
 
Kulinarische Genüsse und Vorführungen

Der Staudenmarkt lädt entlang der Marktstrecke zu allerlei Leckerbissen ein: von gegrillten Bio-Würstchen, Biokuchen, bis hin zu fairgehandeltem Espresso und nativem Olivenöl. Die Bäckerei Märkisches Landbrot baut eine komplette Backstube auf und zeigt live den Weg vom Getreidekorn zum frischgebackenen Brot aus dem Holzbackofen.


Weitere Informationen zum Veranstalter:
Gärtnerhof GmbH
Kurhausstraße 30-34
13467 Berlin
Telefon 030-404 90 04
www.gaertnerhof-gmbh.de
www.berliner-staudenmarkt.de

Botanischer Garten
Berlin-Dahlem
Königin-Luise-Str. 6-8
14195 Berlin





Cookie-Popup anzeigen