Berthold Stückle überraschend verstorben

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Die Gartenschau-Branche Deutschlands trauert um Berthold Stückle, der plötzlich und unerwartet verstarb. Foto: Jürgen Häffner / BUGA Heilbronn 2019

Wie die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft mitteilte, ist der Geschäftsführer der BUGA Oberes Mittelrheintal 2029 Berthold Stückle plötzlich und unerwartet verstorben. Weggefährten von Stückle nahmen Abschied und bekundeten ihr Beileid.  

Berufsleben den Gartenschauen gewidmet

Berthold Stückle war gelernter Gärtner, Garten- und Landschaftsbauer und Landschaftsarchitekt. Sein Berufsleben aber widmete er zum größten Teil den Gartenschauen, denn seit den 1980er Jahren war er in verschiedenen Positionen für Gartenschauen auf Landesebene tätig. 2001 folgte dann der logische nächste Schritt und Stückle übernahm erstmals bei einer Bundesgartenschau, der BUGA Potsdam 2001, einen Posten. Zehn Jahre später war er in Koblenz bei der BUGA 2011 als Technischer Leiter tätig und wurde anschließend zum Prokuristen und Technischen Leiter der BUGA Heilbronn 2019. Seit Januar 2021 führte er die Geschäfte der BUGA Oberes Mittelrheintal 2029.

Stückle meisterte Herausforderungen souverän

Stückle sei ein Mann der Tat gewesen, der die Zügel fest in den Händen hielt, so die Bundesgartenschau-Gesellschaft. Herausforderungen meisterte Stückle demnach souverän, so wie bei der BUGA Koblenz, die kurz nach der Love-Parade-Katastrophe in Duisburg im Jahr 2011 unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen stand. In Erinnerung bleibe zudem auch seine Tätigkeit in Heilbronn, als zu Beginn der BUGA 2019 zunächst die Kampfmittelräumung im ehemaligen Hafengelände eine Herausforderung bildete, die unter der Leitung Stückles gemeistert werden konnte. Anschließend standen die Renaturierung des Neckars und der Bau des Quartiers Neckarbogen im Fokus. Im Alter von lediglich 57 Jahren sei Stückle nun einer kurzen und schweren Krankheit plötzlich und unerwartet erlegen.

„Kompetenter Weggefährte und Experte“

„Mit Berthold Stückle verlieren wir einen kompetenten Weggefährten und Experten“, bekundet DBG-Geschäftsführer Jochen Sandner seine Trauer und die der gesamten Gesellschaft. „Zusätzlich zu unserem Weg über zahlreiche Gartenschauen in drei Jahrzehnten verband mich mit Berthold Stückle eine enge Freundschaft. Wir alle werden seinen Rat und seine Durchsetzungsfähigkeit, aber auch seinen Humor und die große Lebensfreude, die er ausstrahlte, vermissen. Unsere Gedanken gelten seiner Partnerin, der Familie und den Freunden“, so Sandner weiter. Bei seiner letzten Tätigkeit für die BUGA Oberes Mittelrheintal 2029 kümmerte sich Stückle um das Flächenlayout. Mit Elan habe Stückle diese Bundesgartenschau vorangebracht. „Wir werden das Projekt in seinem Sinne weiterführen“, betont deren Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Metz.

Interimsgeschäftsführer übernimmt

Nach dem plötzlichen Tod Stückles haben die zuständigen Gremien der Bundesgartenschau Oberes Mittelrheintal 2029 gGmbH dafür gesorgt, dass die Projektgesellschaft handlungsfähig bleibt und Gründungsgeschäftsführer Rainer Zeimentz (Vorstand der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz) als Interimsgeschäftsführer eingesetzt.
Andreas Jöckel, bislang Referent der Geschäftsführung, erhalte zudem Prokura.