Grüne Branche

Berufsgenossenschaft: Beitragssenkungen im Gartenbau

Der Vorstand der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat auf Empfehlung des Beirates für den Gartenbau die Umlage zur Berufsgenossenschaft für die Betriebe der ehemaligen Gartenbau-Berufsgenossenschaft (GBG) festgesetzt. Bedingt durch sinkende Leistungsausgaben, höhere Arbeitswerte und gestiegene Zahlungen aus dem Lastenausgleich sind die Beiträge für das Jahr 2012 gesunken, teilt die SVLFG aktuell mit. 

Prävention trägt zu einer geringen Unfallhäufigkeit im Gartenbau bei. Foto: SVLFG

Dabei wurden die Beiträge zur Unfallversicherung letztmalig nach dem Beitragsmaßstab der bis zum 31. Dezember 2012 bestehenden GBG berechnet. Grundlage für die Berechnung des Beitrages sei der aus der Umlagerechnung für das Jahr 2012 resultierende Berechnungsfaktor, der Beitragsfuß. Dieser betrage 19,7101 Euro und sei im Verhältnis zum letzten Jahr um rund neun Prozent gefallen.

Insgesamt habe die ehemalige Gartenbau-Berufsgenossenschaft rund 122 Millionen Euro ausgegeben. Dieser Summe stünden beitragspflichtige Arbeitswerte der Betriebe in Höhe von etwa 6,14 Milliarden Euro gegenüber.

Wie die SVLFG weiter informiert, ergibt sich in der Gefahrtarifstelle 1 mit einer Gefahrklasse von 1,06 – unter Berücksichtigung des festgesetzten Beitragsfußes von 19,7101 Euro – ein Beitrag von 20,89 Euro je 1.000 Euro Arbeitswert für Unternehmen des Erwerbsgartenbaues und des Garten- und Landschaftsbaues.

Dabei werden für die kaufmännischen Betriebsteile mit der Gefahrklasse 0,19 nur 3,74 Euro fällig. Für bundesmittelberechtigte gärtnerische Urproduktionsbetriebe habe sich eine Senkung des Bruttobeitrages um 23,59 Prozent ergeben; der Bundeszuschuss belief sich der SVLFG zufolge auf insgesamt knapp 4,4 Millionen Euro.

Auch Präventionsbemühungen der Unternehmen in 2012 wirken sich auf die Beitragshöhe aus. Den dafür gewährten Nachlass in Höhe von maximal 18 Prozent auf den Bruttobeitrag werden laut SVLFG rund die Hälfte der Betriebe auch in diesem Jahr erhalten. Der Bonus werde gewährt, weil keine oder nur geringe Leistungen der Berufsgenossenschaft in Anspruch genommen wurden. Die Sozialversicherung hat die Beitragsbescheide für das abgelaufene Geschäftsjahr im April 2013 versandt; die Beiträge werden am 15. Mai 2013 fällig.

Das positive Bild bei der Unfallversicherung wird durch die Beitragsveränderungen zur Freiwilligen Zusatzversicherung (Unfall) allerdings etwas relativiert. Mit der Errichtung der SVLFG als bundesweiter Träger der land- und forstwirtschaftlichen sowie gärtnerischen Sozialversicherung wurden die bisherigen regionalen Bestimmungen zur Zusatzversicherung vereinheitlicht und treten zum 1. Januar 2013 in Kraft.

Für den Gartenbau stellt die bundeseinheitliche Angleichung des Beitrages für das Jahr 2013 auf 1,79 Euro pro 100 Euro Versicherungssumme eine Beitragserhöhung (in 2012 =1,35 Euro) dar, während sie für die anderen Bereiche der SVLFG einer Beitragssenkung gleichkommt. Zudem ändert sich das Fälligkeitsdatum der Beiträge auf den 15. Februar 2013.

Lesen Sie mehr zum Thema in der aktuellen TASPO Ausgabe 20/2013. (svlfg/ks)