Grüne Branche

Berufsgenossenschaft: Gestiegene Arbeitswerte und stabiler Beitrag

In seiner Sitzung am 21. April 2008 hat der Vorstand der Gartenbau-Berufsgenossenschaft die Umlage für das Kalenderjahr 2007 beschlossen. Insgesamt 124.170.845 Euro hat die Berufsgenossenschaft in 2007 für Leistungen aufgewandt. Das sind 0,78 Prozent mehr als in 2006. Dennoch bleibt der Beitrag im Wesentlichen stabil und kann für die gärtnerischen Betriebsteile sogar gesenkt werden. Grund hierfür ist die verbesserte konjunkturelle Situation, die sich in gestiegenen Lohnsummen widerspiegelt.

In der gesetzlichen Unfallversicherung werden die im Vorjahr entstandenen Aufwendungen der Berufsgenossenschaft auf die Mitgliedsunternehmen umgelegt. Unter Anwendung der gültigen Gefahrenklassen ergibt sich für die gärtnerischen Betriebsteile der Unternehmen des Erwerbsgartenbaus, des Garten- und Landschaftsbaus und für die Baumwartunternehmen eine Beitragssenkung auf 24,99 Euro pro 1.000 Euro Lohnsumme, ermittelte die Gartenbau-Berufsgenossenschaft. Im Friedhofswesen betrage der entsprechende Beitrag 14,85 Euro und für die Betriebe der öffentlichen Park- und Gartenpflege 15,32 Euro.

Im Vorjahr waren für diese Bereiche 25,00 Euro, 15,15 Euro und 15,53 Euro fällig.