Grüne Branche

Bestattungsgärten sind angesagt

, erstellt von

Gärtnerisch gestaltete Gräberfelder erfreuen sich in Köln zunehmender Beliebtheit, wie die Kölner Friedhofsgärtner berichten. Inzwischen wurde im Stadtteil Longerich der insgesamt neunte Bestattungsgarten eröffnet, ein Gemeinschaftsprojekt von Friedhofsgärtnern und örtlichen Floristen.

Vom traditionellen Design zum Bestattungsgarten. Foto: Friedhofsgärtner Köln

Bestattungsgärten: Zunehmend „in“

Dirk Klein – als geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner - wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin, dass durch die Bestattungsgärten „neues
Interesse an den Kölner Friedhöfen geweckt worden ist und weiterhin werden soll“.

1.100 Quadratmeter misst der Friedhof Longerich. Er zeichnet sich nun dank der Arbeit der Floristen und Friedhofsgärtner durch abwechslungsreich gestaltete Ruhestellen für Sarg und Urne aus. Durch das neue „Makeup“ unterscheidet sich die Ruhestätte nun entscheidend vom traditionellen Friedhofsbild.

Verschiedene Preismodelle für die letzte Ruhe

Dass die letzte Ruhe auch immer eine Geldfrage ist, dürfte weder für Fachmänner noch für Laien eine Neuigkeit darstellen. Und so wurden verschiedene Preismodelle bei der Neugestaltung mitbedacht.  Neben den einfacher gehaltenen, preisgünstigen Plätzen in den „Pfaden der Erinnerung“ oder im „Ruhehain“, bietet sich als Alternative zum klassischen Familiengrab vor allem der „Auengarten“ an, bei dem sich die Gräber scheinbar verstreut in die gewachsene Landschaft einbetten.

Als Grabmal dienen hier Findlinge aus Naturstein oder kleine Basaltstelen. Ein
ungewöhnliches Bild bieten die „Spuren des Lebens“, die Urnenbeisetzungen hinter
aufgeschichteten Kalksteinblöcken ermöglichen. Die Bepflanzung erinnert mit
hunderten Lavendelpflanzen an Südfrankreich. Den gestalterischen Höhepunkt stellt
der asiatisch anmutende „Garten der Lichter“ mit Wasserspiel, Fächerahorn und
Kiesflächen dar.

Kosten für Grabstätten online kalkulieren

Die Kosten für den notwendigerweise abzuschließenden Dauergrabpflege-Vertrag
variieren je nach Gartenbereich ab 2.980 EUR. Die Genossenschaft Kölner
Friedhofsgärtner eG übernimmt die treuhänderische Verwaltung und Kontrolle der
Vertragsleistungen.

Dabei ist auch die Reservierung zu Lebzeiten möglich, auf Wunsch auch zusammen mit einer Vorsorge für sämtliche Bestattungsleistungen. Über einen komfortablen Online-Kalkulator können die Kosten für die unterschiedlichen Grabarten in den „Bestattungsgärten Köln-Longerich“ im Internet ermittelt werden.