Grüne Branche

BGI wird neues Mitglied im Zentralverband Gartenbau

Der Verband des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels (BGI) und der Zentralverband Gartenbau (ZVG) wollen künftig auf Verbandsebene noch enger zusammenarbeiten. Dazu ist der BGI dem ZVG auf dessen Mitgliederversammlung am 26. September als assoziiertes Mitglied beigetreten. 

BGI-Präsident Jan Roelofs (l.) und ZVG-Präsident Jürgen Mertz auf der Mitgliederversammlung des ZVG. Foto: Iris Anger

Zur Verstärkung der Bearbeitung von Handels- und Vermarktungsfragen wird auf Anregung des BGI ein Arbeitskreis „Markt und Handel“ im ZVG gegründet. Als ad hoc-Ausschuss vorgesehen, hatten Vorstand und Präsidium des ZVG grünes Licht für diese Pläne gegeben. Vorgesehen ist eine Federführung durch den Bundesverband Zierpflanzen. Als Teilnehmer in diesem neuen Arbeitskreis mitwirken können alle assoziierten Mitgliedsverbände des ZVG, die sich mit Fragen der Vermarktung, des Einzel- oder Großhandels sowie des Im- und Exports von Blumen und Pflanzen befassen.

Ein Kernpunkt des Arbeitskreises „Markt und Handel“ wird die konstruktive Auseinandersetzung mit den aktuellen Marktgegebenheiten bei Pflanzen und Blumen sein. Für diese Marktbetrachtung wollen BGI und ZVG ihre Kräfte bündeln und nicht nur die besonderen Belange des Handels berücksichtigen, sondern Fragestellungen entlang der Wertschöpfungskette, von der Erzeugung bis zum Konsumenten, aufgreifen. Marktforschung und Statistik sollen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle spielen.

Eine weitere wichtige Aufgabe sehen beide Verbände in der Verbraucherkommunikation und der generischen Werbung für gärtnerische Produkte und Leistungen. Die Arbeit des Grünen Medienhauses soll weiter gestärkt werden. Auch die politische Arbeit, wollen die Verbände künftig stärker abstimmen und gemeinsam angehen. Sowohl in Brüssel als auch in Berlin werden die Interessen in Zukunft abgestimmt wahrgenommen werden.

BGI-Präsident Jan Roelofs und ZVG-Präsident Jürgen Mertz begrüßten auf der ZVG-Mitgliederversammlung die künftige Zusammenarbeit. Beide zeigten sich erfreut, dass die Zusammenarbeit schnell und sehr einvernehmlich zu Stande kommt. „Gemeinsam“, so betonten Roelofs und Mertz, „können wir viel für die Branche bewegen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und viele gute Ergebnisse.“

Bereits seit einiger Zeit arbeitet der BGI mit dem Grünen Medienhaus, dem Bundesverband Zierpflanzen sowie dem Bundesverband Einzelhandelsgärtnereien zusammen. (ts/bgi)