Grüne Branche

BGL: Sturmschäden an Bäumen von Baumpflegern beseitigen lassen

Anlässlich des Orkans „Xaver“ macht der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) aktuell darauf aufmerksam, dass eventuell umgestürzte Bäume und heruntergefallene Äste umgehend zu beseitigen sind. Sämtliche Grün- und Gartenanlagen und im Besonderen die Bäume in den Städten müssten auf Schäden überprüft werden, so BGL-Präsident August Forster. 

Sturmschäden an Bäumen sollten von professionellen Baumpflegern untersucht und beseitigt werden. Foto: marcfotodesign/Fotolia.com

Sogenanntes Totholz und angebrochene Äste, die beim nächsten stärkeren Wind herabfallen könnten, müssen laut BGL so schnell wie möglich entfernt werden. Baumwunden, die Stürme oder Schnee verursacht haben, gelte es fachgerecht zu behandeln, um eine Schwächung des Baumes zu vermeiden, da jede Wunde am Baum eine Angriffsfläche für das Eindringen von Schadenserregern darstelle. „Da viele Baumschäden auf den ersten Blick nicht als solche erkannt werden, ist es umso wichtiger, Kontrolluntersuchungen von Fachleuten durchführen zu lassen“, erklärt Forster.

Viele Landschaftsgärtner bieten einen speziellen Baumdienst und Baumpflege an. Die Baumpfleger rücken aber nicht nur bei Sturmschäden aus, vielmehr sind sie das ganze Jahr über mit der Baumpflege beschäftigt. Die speziell ausgebildeten Landschaftsgärtner tragen zu Erhalt und Verbesserung der Standortbedingungen von Bäumen bei. „Denn nur gesunde und vitale Bäume können auch einem Orkan wie Xaver trotzen“, so BGL-Präsident Forster.

Für die Verkehrssicherheit von Bäumen sind Grundstücksbesitzer gesetzlich verpflichtet. Ihre Aufgabe ist es sicherzustellen, dass von ihrem Grundstück keine Gefahr ausgeht. Straßen- oder Parkbäume müssen periodisch äußerlich visuell kontrolliert werden. Die Häufigkeit der Kontrollen richtet sich nach Alter und Zustand der Bäume und auch nach der Menge an Publikumsverkehr. Bei Anzeichen von Gefahr muss laut BGL eine eingehende und detaillierte Untersuchung durch einen Fachmann erfolgen. (ts/bgl)