Grüne Branche

„Biene liebt Spargel“: Information auf emotionale Art

, erstellt von

Der Schutz von Artenvielfalt ist ein wichtiges gesellschaftliches Thema, in dessen Zusammenhang die intensive Spargelproduktion immer wieder kritisiert wird. Über die Bedeutung von Spargelblüten für Bienen informiert deshalb jetzt das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände.

Mit der emotionalen Darstellung „Biene liebt Spargel“ informiert das Netzwerk über die Wichtigkeit der Spargelblüten für Bienen. Foto: VSSE

Sachliche Argumente erreichen nur kleinen Teil der Bevölkerung

Aktionen wie das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ in Bayern zeigen, dass man mit sachlichen Argumenten und der Darstellung komplexer Zusammenhänge nur einen kleinen Teil der Bevölkerung erreicht, zeigt das Netzwerk der Spargel- und Beerenverbände in Deutschland auf.

Darin kooperieren die Vereinigung der Spargel- und Beerenanbauer in Niedersachsen, die Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe, der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer (VOSBA) sowie der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE). Weitere Netzwerk-Partner sind der Arbeitskreis Spargel Südhessen, Arbeitskreis Erdbeeren Südhessen, Arbeitskreis Spargel Schleswig-Holstein, Spargel-Erzeugerverband Franken, Spargelerzeugerverband Südbayern.

Spargelblüten sind wichtig für Bienen

Mit der emotionalen Darstellung „Biene liebt Spargel“ informiert das Netzwerk aus diesem Grund über die Wichtigkeit der Spargelblüten für die Bienen. Spargelpflanzen blühen von Mai bis September. Damit spendet Spargel über einen langen Zeitraum wertvolle Blütenpollen, auch in Zeiten, in denen wenig andere Blütenpflanzen zur Verfügung stehen.

Honig kann einen Anteil von bis zu 70 Prozent Spargelpollen haben, wenn er aus Regionen mit Spargelanbau stammt, wie Analysen des Länderinstituts für Bienenkunde Hohen Neuendorf belegen.

Mit Plakaten, DIN A1-Schildern, Postkarten und Baumwolltaschen mit dem Motiv „Biene liebt Spargel“ kann Aufklärungsarbeit geleistet werden. Das Bestellformular ist über die Website des VSSE erhältlich.

Guter Buchungsstand zum Messeduo expoSE und expoDirekt

Wie der VSSE außerdem bekannt gibt, haben sich rund sechs Monate vor Start bereits 275 Unternehmen zum Messeduo „expoSE – Europäische Leitmesse für die Spargel- und Beerenproduktion“ und „expoDirekt – Deutschlands größter Fachmesse für landwirtschaftliche Direktvermarktung“ angemeldet. Insgesamt erwartet Veranstalter des Messeduos vom 20. bis 21. November über 460 Aussteller aus 14 Nationen in der Messe Karlsruhe.

„Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben sich 33 Unternehmen mehr, das heißt rund 14 Prozent, zu einer Messeteilnahme entschlossen. Das zeigt, dass sich in dieser Branche viel bewegt, um den Herausforderungen wie Klimawandel, steigende Produktionskosten und Erntehelfermangel zu begegnen“, erklärt Simon Schumacher, VSSE-Vorstandssprecher.

Erstmals dabei sind etwa der Erdbeerpflückroboter-Hersteller Octinion aus Belgien und Reichhardt Steuerungstechnik (Hersteller automatischer Lenksysteme), DCSI (Anbieter geschlossener Bargeld-Systeme) und FarmTool Farmsoftware mit digitalen Systemen.