Grüne Branche

Bio-Anteile bei Erdbeeren gering

, erstellt von

Die Produktion von Bio-Erdbeeren fasst bisher in Deutschland nur schwer Fuß. Lediglich 2,5 Prozent der gesamten Anbaufläche werden ohne den Einsatz von Pestiziden bewirtschaftet, wie die Agrarmarkt-Informationsgesellschaft berichtet.

In Bayern liegen die größten Anbaugebiete für Bio-Erdbeeren.

Produktionsfläche für Bio-Erdbeeren wächst um 120 Hektar

Der gesamte Erdbeeranbau findet derzeit auf einer Produktionsfläche von 454 Hektar statt und ist damit im Vergleich zu 2015 um 120 Hektar gewachsen. Trotz des Zuwachses konnten die Ernteerträge mit 2.893 Tonnen die Rekordwerte von 2014 nicht toppen. Im Vergleich zu 2015 jedoch konnten die Produzenten sieben Prozent mehr ernten. Immer wiederkehrende Regenfälle ließen den Ertrag im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre schrumpfen.

In Bayern werden mit 234 die größten Flächen für Bio-Erdbeeren bewirtschaftet. Nordrhein-Westfalen rangiert mit 56,2 Hektar auf Rang zwei. Beide Bundesländer zusammen bestreiten rund zwei Drittel der gesamten Bio-Erdbeer-Produktion.