Grüne Branche

Blattlauszeit

Blattläuse fühlen sich auf fast allen Pflanzen im Garten wohl. Diese werden durch das Saugen an Blättern und Trieben geschwächt. Einige Blattläuse können gefährliche Viruskrankheiten übertragen. Auf den klebrigen Ausscheidungen der Blattläuse, die auch als Nahrung für Ameisen dienen, siedeln sich Rußtaupilze an und verschmutzen die Pflanzen.

Zur Blattlausbekämpfung reicht es oft schon aus, die ersten befallenen Blätter oder Triebe rechtzeitig zu entfernen. Nimmt der Befall jedoch überhand, sollten geeignete Pflanzenschutzmittel, die bienenungefährlich sind, zum Einsatz kommen: etwa Kali-Seife, Rapsöl, Neem, Acetamiprid.

Kurt Henseler , Bonn
Der Pflanzendoc.

Weitere Pflanzenschutztipps finden Sie in Ausgabe 05/ 2013 Deutsche Baumschule.