Grüne Branche

Blaulicht-Report: Baumschul-Mitarbeiter schwer verletzt

, erstellt von

In Bielefeld stehlen Einbrecher mehrere wertvolle Arbeitsgeräte von Friedhofsgärtnern. Im bayerischen Wemding wird ein Buchsbaum zum zerstörerischen Wurfgeschoss. In Bad Zwischenahn prügelt sich ein betrunkener Dieb mit Mitarbeitern eines Baumarkts. Und in Grafschaft-Gelsdorf verletzen sich zwei Mitarbeiter einer Baumschule bei Schnittarbeiten schwer.

Bei Schneidearbeiten in einer Baumschule in Grafschaft-Gelsdorf kippte eine fahrbare Hebebühne um, die beiden darauf arbeitenden Männer verletzten sich bei dem Sturz schwer. An der Unfallstelle waren neben der Polizei Ahrweiler auch die Freiwillige Feuerwehr Gelsdorf und der Rettungsdienst (einschließlich Hubschrauber) eingesetzt. Foto: Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler

Schwerer Arbeitsunfall bei Schnittarbeiten in Baumschule

Bei Schnittarbeiten in einer Baumschule in Grafschaft-Gelsdorf verletzten sich am vergangenen Samstagvormittag zwei Mitarbeiter schwer. Wie die zuständige Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler dazu mitteilt, waren die beiden 53 und 45 Jahre alten Männer mit einer fahrbaren Hebebühne auf den Produktionsflächen im Freiland unterwegs und mit Schneidearbeiten an den Bäumen beschäftigt. Die auf rund vier Meter Höhe ausgefahrene Hebebühne war dabei vermutlich aufgrund des unebenen Bodens ins Wanken geraten und kippte schließlich um. Bei dem Sturz wurden die beiden Mitarbeiter der Baumschule so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Zum derzeitigen Gesundheitszustand der Verletzten ist nichts bekannt, Lebensgefahr habe laut Polizei jedoch nicht bestanden.

Maschinen und Werkzeuge von Friedhofsgärtnern gestohlen

Auf verschiedene Arbeitsgeräte von Friedhofsgärtnern hatten es unbekannte Täter in Bielefeld abgesehen. Laut Polizeibericht waren die Diebe zuerst am Nachmittag des 6. August in dem an der Brackweder Straße liegenden Gärtnerei-Betrieb zugange und entwendeten eine dort aufbewahrte Motorsäge sowie ein Kernborgerät im Gesamtwert von über tausend Euro. Danach brachen Unbekannte auf dem Friedhof am Remterweg gewaltsam zwei Container auf, in denen Arbeitsgeräte gelagert wurden. Hier ließen die Täter diverse Arbeitsgeräte mitgehen, darunter ein Laubbläser, ein Rasenmäher und ein Kantenschneider. Der Sachschaden wird hier mit mehreren tausend Euro angegeben, begangen wurde die Tat zwischen Freitagnachmittag, 7. August und dem darauffolgenden Montagmorgen. Ob es sich bei beiden Diebstählen um ein und dieselben Täter handelt, ist noch unklar.

Betrunkener Dieb prügelt sich mit Baumarkt-Mitarbeitern

In Untersuchungshaft sitzt derzeit ein 33-Jähriger aus Bad Zwischenahn. Der Wohnungslose hatte am 12. August in einem Baumarkt an der Edewechter Straße einen Bohrhammer von Makita entwendet, meldet das zuständige Polizeikommissariat. Als er sich mit seinem Fahrrad und dem Diebesgut aus dem Staub machen wollte, hielten ihn mehrere Angestellte des Baumarkts fest, worauf der Beschuldigte stürzte und sich mit den Mitarbeitern eine handfeste Auseinandersetzung lieferte. Bei seiner Festnahme durch die hinzugerufene Polizei beleidigte er auch noch die Beamten, die den offensichtlich betrunkenen Mann einer Alkoholkontrolle unterzogen – Ergebnis: 2,46 Promille. Gegen ihn wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr, Beleidigung, Körperverletzung – ein Baumarkt-Mitarbeiter hatte bei der Auseinandersetzung einen Fingerbruch sowie Hautabschürfungen erlitten – und räuberischen Diebstahls ermittelt.

Buchsbaum wird zum zerstörerischen Wurfgeschoss

Ein Buchsbaum wurde im bayerischen Wemding zu einem zerstörerischen Wurfgeschoss. Unbekannte hatten Medienberichten zufolge in der Nacht zum 9. Juli den Buxus samt seines schweren Pflanzgefäßes von einem Wohngrundstück in der Weißenbachstraße gestohlen und über das verschlossene Hoftor des Nachbarn geschleudert. Dort schlug der Buchsbaum mit voller Wucht auf das Heck eines in der Einfahrt geparkten VW Touran, wodurch der Pkw massiv beschädigt wurde.

Wiederholt Gemüse-Diebe in Sinsheim-Steinfurt unterwegs

In Sinsheim-Steinfurt haben in den vergangenen Wochen mehrfach Gemüse-Diebe zugeschlagen. So entwendeten die unbekannten Täter zuletzt aus einem Gewächshaus am Ortsrand rund zehn Kilo Tomaten und 20 Kilo Gurken im Gesamtwert von etwa hundert Euro. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. Juli waren hier etwa zehn Kilo Zucchini gestohlen worden. Die Polizei hofft jetzt auf sachdienliche Hinweise, um den Gemüse-Dieben endlich auf die Schliche zu kommen.

Cookie-Popup anzeigen