Grüne Branche

Blaulicht-Report: Explosion in Düngerlager, Exhibitionist auf Friedhof

, erstellt von

Bei einer Explosion in einem Düngemittellager stirbt ein Mitarbeiter. Aus einem Baumarkt in Sehnde klauen Unbekannte Elektrowerkzeuge für mehrere tausend Euro. Ein Blumengeschäft in Obernkirchen wird zum wiederholten Mal von Einbrechern „besucht“. Und auf einem Friedhof in Recklinghausen lässt ein Unbekannter plötzlich die Hosen runter.

Die Polizei ermittelt unter anderem, was zu der dramatischen Explosion in einem Zierzower Düngemittellager geführt hat. Foto: Pixabay

Mitarbeiter stirbt bei Explosion in Düngemittellager

Einen Toten forderte ein Unglück am späten Dienstagnachmittag in einem Düngemittellager in Zierzow (Mecklenburg-Vorpommern). Ersten Ermittlungen zufolge soll der Mann bei Reinigungsarbeiten an einem Schornstein in der Lagerhalle ums Leben gekommen sein.

Was letztlich die Explosion des brennbaren Kaliumnitrats – etwa eine Tonne davon war in der Halle gelagert – verursachte, ist derzeit allerdings noch unklar. Bekannt ist laut Polizeibericht lediglich, dass durch die Detonation ein Feuer in dem Düngemittellager ausbrach. Dadurch wurde nicht nur die etwa 500 Quadratmeter umfassende Halle erheblich beschädigt, sondern auch angrenzende Gebäude.

Für die weiteren Ermittlungen zur Unglücksursache hat die Polizei das Düngemittellager inzwischen beschlagnahmt.

Wertvolle Elektrowerkzeuge aus Baumarkt gestohlen

Elektrowerkzeuge im Gesamtwert von mindestens 5.000 Euro stahlen Unbekannte aus einem Baumarkt im niedersächsischen Sehnde. In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag zertrümmerten die Einbrecher mit einem Gullideckel die Frontverglasung des Geschäfts und steuerten dann zielstrebig die Verkaufsfläche des Marktes an. Dort packten der oder die Täter mehrere hochwertige Elektrowerkzeuge ein.

Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die zuständige Polizei Lehrte unter Telefon 05132–827-0 entgegen.

Bargteheide: Brand auf Gärtnerei-Gelände

Aus bislang ungeklärter Ursache fing in der Nacht auf Montag ein großer Haufen Grünschnitt auf dem Gelände einer Gärtnerei in Bargteheide Feuer. Dass dabei kein größerer Schaden entstand, ist dem Zufall zu verdanken: Unterwegs zu einem anderen Einsatz, bemerkte eine vorbeifahrende Polizeistreife die Flammen und rief die Feuerwehr.

Diese konnte den Brand unter Kontrolle bringen, hatte bei den Löscharbeiten aber mit der Wasserknappheit vor Ort zu kämpfen, sodass Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr das notwendige Nass herbeischaffen mussten. Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand.

Obernkirchen: wiederholter Einbruch in Blumengeschäft

Ein Blumenladen in Obernkirchen-Vehlen wurde Anfang Juni zum wiederholten Male von Einbrechern „besucht“. Im jüngsten Fall schlugen die Täter mit einem Stein eine Scheibe des verkehrsgünstig direkt an der B 65 gelegenen Geschäfts ein und gelangten so in den Verkaufsraum. Dort nahmen sie den Kassenbereich ins Visier, erbeuteten aber lediglich etwas Münzgeld. Allerdings verursachten sie bei ihrem brachialen Einbruch einen Sachschaden von geschätzt 1.100 Euro.

Exhibitionist auf Recklinghäuser Friedhof

Sexuell belästigt wurde am Mittwochnachmittag eine Friedhofsbesucherin in Recklinghausen. Der unbekannte Täter kam der 49-Jährigen zunächst vollständig mit schwarzem T-Shirt, dunkler Jogginghose und grauen Turnschuhen bekleidet entgegen. Dann entblößte sich der etwa 40-jährige Mann unvermittelt vor der Frau, zeigte ihr seinen Penis und begann sich selbst zu befriedigen.

Das zuständige Fachkommissariat hofft jetzt auf Zeugenaussagen unter Telefon 0800–2361-111.