Grüne Branche

Blaulicht-Report: Frau rast über Friedhof

, erstellt von

In Nürnberg raste eine Frau mit ihrem SUV über einen Friedhof und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Ein Einbrechertrio, das auch in ein Gartencenter in Kassel eingebrochen war, wurde von der Polizei gestellt. In Rheinfelden griffen Männer dreist in die Kasse eines Gartencenters.

Nach irrsinniger Raserei über den Nürnberger Südfriedhof ermittelt die Polizei. Foto: pixabay

Frau hinterlässt Spur der Verwüstung auf Nürnberger Südfriedhof

Wie Nürnberger Medien berichten, raste eine Frau mit ihrem SUV auf den Nürnberger Südfriedhof und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Die 54-Jährige durchbrach in den frühen Morgenstunden des 12. Dezember ein Eingangstor des Südfriedhofs. Die alarmierte Polizei ging zunächst von Fahrerflucht und Sachbeschädigung aus, doch machten sie wenig später eine unglaubliche Entdeckung. Sie fanden den beschuldigten SUV mitten auf dem Friedhof. Hinterlassen wurde eine Schneise der Verwüstung. Insgesamt zehn Gräber beschädigte die Fahrerin auf dem Südfriedhof, indem sie mit dem schweren Fahrzeug direkt über die Gräber fuhr. Als die Beamten das Tatfahrzeug sicherstellten, saß die Fahrerin unverletzt noch im Fahrzeuginneren. Eine Vernehmung war zunächst noch nicht möglich, man gehe nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass die 54-Jährige unter psychischen Problemen leidet. Ein genauer Grund für die Amokfahrt der Frau blieb ebenfalls noch unklar. Unterdessen hat sich Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly bestürzt zu dem Vorfall geäußert und sprach den Hinterbliebenen der geschädigten Grabstätten sein Bedauern aus.

Täter-Trio in Kassel gefasst

Ein Trio von Jugendlichen, das als mutmaßliche Täter mehrerer Einbrüche Anfang Dezember im Kasseler Norden in Frage kommen soll, konnte von der Polizei gestellt werden. Die drei Jugendlichen im Alter von 14, 16 und 17 Jahren stehen unter dem dringenden Verdacht, mehrere Einbrüche in Supermärkte und ein Gartencenter auf der Holländischen Straße unternommen zu haben. Ein aufmerksamer Anwohner hatte das verdächtige Verhalten der Jugendlichen beobachtet und gesehen, wie sie die Scheibe eines Supermarktes einwarfen. Die alarmierte Polizei konnte das Trio unweit des Tatortes dingfest machen und fand Diebesgut bei den Jugendlichen zu Hause. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Unbekannte bedienen sich an Kasse

Zu einem dreisten Diebstahl kam es am Montag, dem 9. Dezember in einem Gartencenter in Rheinfelden. Gegen 16.30 Uhr bedienten sich zwei Männer um die 40 Jahre an der Kasse des Betriebes, während eine Angestellte kurzzeitig abgelenkt war. Die beiden Täter nutzten die Gelegenheit und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Männer konnten im Anschluss mit ihrer Beute fliehen. Die Polizei sucht derzeit noch nach den Tätern, sowie nach Zeugen.