Grüne Branche

Blaulicht-Report: Gartenbau-Azubi in Drogenhandel verwickelt

, erstellt von

In Freising ist der Polizei ein Schlag gegen einen Drogendealer-Ring gelungen, darin verwickelt ein Gartenbau-Azubi. In München stürzte eine Robinie direkt in einen geparkten Streifenwagen, eine Polizistin wurde leicht verletzt. In Norderstedt geriet ein Brand in einem Gartenbaubetrieb außer Kontrolle.

Gegen den organisierten Drogenschmuggel gelang den Beamten in Freising ein Schlag. Foto: Markus Spiske/ Pexels

Größter Rauschgiftfund seit Jahren

6,6 Kilogramm Amphetamine, 1,6 Kilo Marihuana, 700 Gramm Haschisch, 150 Gramm Kokain, 100 Gramm Pulver für die Herstellung von Ecstasy-Pillen, 350 LSD-Trips, knapp 300 Ecstasy-Pillen, 1,6 Gramm Heroin und 100 Ampullen mit flüssigem THC, das war die Ausbeute, die Beamte nach Hinweisen in einem Studentenwohnheim in Freising sicherstellten. Ein zweiter Verdächtiger, der am Tatort auftauchte, stellte sich als Gartenbau-Azubi heraus, auch in seiner Wohnung fanden die Beamten zudem 30 Gramm reines Kokain. Ein Zusammenhang zwischen beiden Drogenfunden wird vermutet, da ein Schlüssel aus der Wohnung des Gartenbau-Azubis in eine weitere Wohnung im Studentenheim passte. Auch hier konnten 2,9 Kilo Marihuana, 300 Gramm Kokain, 1,1 Kilo Ecstasy-Pulver, 200 Ecstasy-Tabletten und weitere 700 Ampullen flüssiges THC sowie vier Messer und ein Elektroschocker sichergestellt werden. Die Kripo geht davon aus, dass die Appartements als Drogenumschlagplätze dienten. Die beiden Männer kamen in Untersuchungshaft. Der 29-Jährige räumte lediglich den Besitz des Rauschgifts ein, das in seiner tatsächlichen Wohnung sichergestellt worden war. Als dritter Tatverdächtiger wird ein Bruder des Gartenbau-Azubis vermutet, der sich bis heute auf der Flucht befindet. Seine Spur führt in Ausland.

Robinie stürzt auf Polizeiauto

In München stürzte eine Robinie auf ein am Straßenrand geparktes Polizeiauto. Die Polizistin parkte das Auto und kurz nachdem sie ausstieg, vernahm sie ein lautes knacken und sah nur noch tatenlos zu, wie eine Robinie auf das Auto stürzte. Der Baum riss die abgehängte Straßenbeleuchtung mit sich, von dessen ein Teil die Polizistin streifte. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr und begab sich anschließend mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Zunächst beseitigte die Feuerwehr München den umgestürzten Baum und rief im Anschluss das Gartenbaureferat um Hilfe, um sicherzustellen, dass die danebenstehenden Bäume standfest sind und keine Gefahr bedeuten.

Flächenbrand in Norderstedter Gartenbaubetrieb

Feuerwehr und Polizei wurden in Norderstedt zu einem Flächenbrand in einen Gartenbaubetrieb in der Gärtnerstraße gerufen. Ein 46-jähriger Angestellter des Gartenbaubetriebes hatte unmittelbar vor dem Brandausbruch auf dem Gelände mehrere Kubikmeter Gartenabfälle verbrannt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Feuer bereits lichterloh mit starker Rauchentwicklung und war mittlerweile auf gelagerte Baumaterialien und zwei Wohnanhänger über. Ein Übergreifen auf zwei Holzhäuser des angrenzenden Kleingartenvereins konnte nicht mehr verhindert werden. Verletzt wurde allerdings niemand, doch die Gartenlauben und die Anhänger brannten aus, auch die nahegelegene hochwachsende Vegetation wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert.

Fahrzeuge auf Firmengelände aufgebrochen

Unbekannte Täter haben sich in Celle Zugang zum Gelände einer Gartenbaufirma verschafft und mehrere Firmenfahrzeuge aufgebrochen. Sie entwendeten zahlreiche Geräte für den Gartenbau sowie Dieselkraftstoff. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch unklar.

Cookie-Popup anzeigen