Grüne Branche

Blaulicht-Report: Polizeigeleit für gestohlene Petunien

, erstellt von

In Traunreut räumt ein dreister Dieb während der Ladenöffnungszeiten die Kasse eines Blumengeschäfts leer. In Dresden rauscht ein Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss ins Schaufenster einer Gärtnerei. In Potsdam fahren Einbrecher mit dem Auto in einen Baumarkt und lösen damit einen Großbrand aus. Und in Bochum bringen Polizisten gestohlene Beet- und Balkonware ins Geschäft zurück.

Mit ihrem Streifenwagen brachten die Polizeibeamten die gestohlenen Petunien wieder zurück in den Baumarkt. Foto: Polizei Bochum

„Vielen Dank für die Blumen“: Polizei bringt blühende Beute zurück

Die blühende Beet- und Balkonware im Außenbereich eines Bochumer Baumarkts hatte es einer Kundin ganz besonders angetan – großzügig bediente sich die Dame an den Auslagen, packte mehrere Petunien in ihren Pkw und fuhr davon, ohne die Pflanzen im Wert von über hundert Euro zu bezahlen.

Allerdings hatte eine Mitarbeiterin des Baumarkts die Diebin vom Pausenraum aus bei ihrem illegalen Treiben beobachtet und sich geistesgegenwärtig das Autokennzeichen notiert. Somit war es für die alarmierte Polizei ein Leichtes, die Täterin ausfindig zu machen. In ihrem Pkw entdeckten die Beamten nicht nur die entwendeten Blumen, sondern darüber hinaus noch Tiernahrung und Lackdosen, die offenbar ebenfalls gestohlen waren.

Das gesamte Diebesgut brachten die Streifenpolizisten anschließend zu ihren ursprünglichen Eigentümern – ein Zoofachgeschäft und zwei Baumärkte – zurück und wurden in Bochum mit einem erfreuten „Vielen Dank für die Blumen!“ verabschiedet.

Traktor aus Baumschule gestohlen

Einen Traktor im Wert von rund 4.000 Euro haben Unbekannte Anfang vergangener Woche aus einer Baumschule im schwäbischen Binswangen gestohlen. Das angehängte Mähwerk konnten die Langfinger aber anscheinend nicht gebrauchen: Laut Polizeibericht fand es der Eigentümer wenige Zeit nach dem Diebstahl auf einem nahe gelegenen Feldweg.

Von dem orangefarbenen Kleintraktor der Marke Kobota B 1402-M fehlt hingegen noch jede Spur, weshalb die Polizei jetzt auf Zeugenhinweise hofft.

Benebelter Pkw-Fahrer rauscht in Dresdner Gärtnerei

Ordentlich Scherben gab es, als am Dienstag vergangener Woche ein Audi-Fahrer mit seinem Pkw in eine Dresdner Gärtnerei rauschte. Medienberichten zufolge verlor der 37-Jährige in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und fuhr schnurstracks ins Schaufenster des Geschäfts. Bei dem Crash ging aber nicht nur die Scheibe zu Bruch, auch eine Mauer sowie die Heizung der Gärtnerei wurden beschädigt, wodurch eine größere Menge Wasser und Betriebsstoffe ausliefen.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, stand der Fahrer – der sich bei dem Unfall verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste – unter dem Einfluss von Amphetaminen, weshalb er sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten muss. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 35.000 Euro.

Dreister Dieb räumt Kasse im Blumenladen aus

1.600 Euro erbeutete ein dreister Dieb in einem Blumengeschäft in Traunreut. Dabei bediente sich der Mann eines simplen Tricks: Er gab vor, einen Blumenstrauß kaufen zu wollen und verwickelte die Inhaberin in ein Beratungsgespräch. Als diese kurz darauf im Hinterzimmer ihres Ladens das vermeintlich gewünschte Bukett binden wollte, griff der Unbekannte in ihre Ladenkasse und räumte diese komplett aus.

Unter dem Vorwand, Bargeld zum Bezahlen des Blumenstraußes holen zu müssen, ging er anschließend unbehelligt aus dem Geschäft. Misstrauisch wurde die Inhaberin erst, als der zwischen 20 und 30 Jahre alte Mann auch nach längerer Zeit nicht zurückkam, worauf sie schließlich auch ihre ausgeraubte Kasse entdeckte.

Einbrecher setzen Baumarkt in Brand

Auf die rabiate Tour verschafften sich Einbrecher in der Nacht auf Dienstag Zugang zu einem Baumarkt im Norden Potsdams. Die Unbekannten fuhren laut Polizeibericht mit einem Auto in den Markt, um dort den Tresor zu stehlen. Dabei geriet aus bislang noch nicht geklärter Ursache der Wagen in Flammen und setzte auch den Baumarkt in Brand.

Rund drei Stunden waren die rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr, denen der Brand gegen halb zwei Uhr nachts gemeldet worden war, Medienberichten zufolge mit den Löscharbeiten beschäftigt. Bei dem Feuer brannte nicht nur das Auto der Einbrecher komplett aus, auch der Eingangs- und Kassenbereich des Potsdamer Baumarkts wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Unter anderem sind die Stahlträger der Fensterfront verbogen und genickt, große Fensterflächen sind geborsten, sodass ein Teil des Marktes vorerst geschlossen bleiben muss.