Grüne Branche

Blaulicht-Report: räuberische Erpressung in Gartencenter

, erstellt von

In Bruchsal versuchten unbekannte Täter bei einer räuberischen Erpressung in einem Gartencenter, Beute zu machen. In Himmelsthür musste die Feuerwehr ein brennendes Auto auf dem Gelände eines Gartenbaubetriebs löschen. Mit leeren Händen entkamen Einbrecher in Hagen, die versuchten etwas in einem Gartencenter zu erbeuten.

Die Ordnungskräfte hatten wieder einiges zu tun. Foto: Pixabay

Schwere räuberische Erpressung in Bruchsal

Die Polizei Karlsruhe bittet die Bürger um Mithilfe in einem Fall von schwerer räuberischer Erpressung in einem Gartencenter. In der Kammerforstraße in Bruchsal drangen drei maskierte Täter am vergangenen Samstagabend gegen 22 Uhr in das Außengelände des Unternehmens ein. Dort erregten sie mit dem Zertrümmern einer Glasflasche die Aufmerksamkeit eines Sicherheitsbediensteten. Als dieser eine Tür des Gartenmarktes öffnete, überwältigten ihn die Täter und fesselten ihn. Mit einem mobilen Schweißgerät versuchten die Täter Zugang zu einem Tresor zu erlangen. Rauchmelder hatten sie vorher mit Klebeband und Blumentöpfen abgeschirmt und ihre Schweißarbeiten durch einen Schirm versucht vor Blicken von Außen zu schützen. Nachdem der Schirm und der Holzboden durch den Funkenflug in Brand gerieten, wurde der akustische Brandalarm ausgelöst. Die Eindringlinge verließen daraufhin fluchtartig das Gelände. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der Sicherheitsbedienstete konnte sich befreien und setzte einen Notruf ab.   

Die unmittelbar eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, hatte Erfolg, denn es konnten zwei dringend Tatverdächtige festgenommen werden. Der 42-jährige Kroate und ein 52-jähriger Serbe wurden dem Haftrichter vorgeführt, der Haft erließ. Der dritte Täter befindet sich noch auf der Flucht. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Brennendes Auto im Gartenbaubetrieb

Am 13. Oktober musste die Feuerwehr in Himmelsthür bei Hildesheim ausrücken. Am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr ging der Alarm bei der Berufsfeuerwehr. Ziel des Einsatzes war das Gelände des Gartenbaubetriebs Grünwald in der Runden Wiese 2 in Himmelsthür, dort brenne ein Kraftfahrzeug. Da der Verdacht auf Brandstiftung nicht auszuschließen war, forderte die hinzugerufene Polizei einen Hubschrauber an, um den Umkreis des Geländes abzusuchen. Die Suche verlief allerdings ergebnislos.

Unbekannte dringen in Gartencenter ein

Die Polizei Hagen bittet ebenfalls um Mithilfe. Im Zeitraum zwischen Sonntag, dem 6. Oktober um 14 Uhr und Montag, dem 7. Oktober um 8.50 Uhr drangen bislang noch unbekannte Personen in ein Gartencenter an der Droste-Hülshoff-Straße ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Schiebetür und verschafften sich so Zutritt in das Gebäude. Im Anschluss durchwühlten die Eindringlinge den Kassenbereich, machten nach ersten Erkenntnissen jedoch keine Beute. Die Polizei ermittelt dennoch wegen versuchten Einbruchs in das Geschäft. Hinweise nimmt die Polizei Hagen unter 02331/986-2066 entgegen.

Cookie-Popup anzeigen