Grüne Branche

Blaulicht-Report: Tödlicher Stromschlag im Gewächshaus

, erstellt von

Nach einem schweren Feuer im Rosarium Sangerhausen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Auf Mallorca gerät ein Gärtner mit seinem Bein in einen Pflug und kann sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Und in einem kanadischen Gurken-Gewächshaus verunglückt ein Arbeiter tödlich.

Komplett abgebrannt ist am Wochenende ein Holzschuppen auf dem Gelände des Rosariums Sangerhausen. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus. Foto: Pixabay

Mann stirbt durch Stromschlag im Gewächshaus

Einen tödlichen Stromschlag erlitt ein Arbeiter in einem Gemüsebau-Betrieb im kanadischen Leamington. Medienberichten zufolge hatte der 29-Jährige am Vormittag des 19. November an einer Schalttafel in einem der Gewächshäuser gearbeitet, als sich das tragische Unglück ereignete. Umgehend ins Krankenhaus eingeliefert, erlag der Mann dort seinen Verletzungen.

Wie es zu dem schweren Arbeitsunfall in der insgesamt 36 Hektar umfassenden Gewächshaus-Anlage kommen konnte, ist derzeit noch unbekannt. Die zuständigen Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen.

Baumarkt-Einbrecher bearbeiten Tresor mit geklautem Werkzeug

Über eine eingeschlagene Fensterscheibe stiegen Einbrecher am vergangenen Wochenende in einen Baumarkt in Idar-Oberstein ein. Dort rafften sie in den Verkaufsräumen zunächst diverse Gerätschaften wie Abbruchhammer, Trennschleifer und Hebelwerkzeug zusammen, mit denen sie sich anschließend am Tresor zu schaffen machten.

Weil sie an diesem scheiterten, brachen die Unbekannten mehrere Schließfächer im Baumarkt gewaltsam auf und stahlen das darin aufbewahrte Bargeld. Zusammen mit den durch die Einbrecher angerichteten Sachbeschädigungen dürfte sich der Gesamtschaden ersten Schätzungen zufolge im unteren fünfstelligen Bereich bewegen.

Feuerwehr befreit Gärtner aus Pflug

Bei Arbeiten in einem Park der mallorquinischen Hauptstadt Palma ist ein Gärtner am 14. November mit seinem Bein in einen Pflug geraten. Weil er sich selbst nicht daraus befreien konnte, musste die herbeigerufene Feuerwehr den Pflug auseinandermontieren. Erst dann konnte der Rettungsdienst den Gärtner versorgen, bevor er zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Glück im Unglück: Das Bein des Gärtners wurde durch die Maschine zwar schwer verletzt, aber nicht durchtrennt. Die Nationalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Arbeitsunfall kommen konnte.

Motorsägen und Co. aus Baumschule geklaut

Unter anderem Motorsägen und Laubbläser stahlen Unbekannte in der Nacht auf den 19. November aus einer Hildesheimer Baumschule. Nach derzeitigem Ermittlungsstand drangen die Diebe in mindestens zwei Lagerhallen auf dem Betriebsgelände ein und durchwühlten diese nach Beute. Zudem stahlen sie eine Schubkarre des Unternehmens, um ihr Diebesgut abzutransportieren.

Welche und wie viele Gerätschaften genau gestohlen wurden, ist derzeit noch nicht bekannt. Entsprechend lässt sich laut der zuständigen Polizei Hildesheim auch die Schadenshöhe aktuell noch nicht beziffern.

Brandstiftung im Rosarium Sangerhausen?

Gebrannt hat es in der Nacht auf Sonntag im Rosarium in Sangerhausen. Gegen zwei Uhr ging die Meldung bei der Feuerwehr ein, dass eine Werkstatt sowie ein Holzschuppen auf dem Gelände in hellen Flammen standen. Diese schlugen bereits meterhoch aus dem Gebäude, als die rund 50 Einsatzkräfte eintrafen.

Trotz der erfolgreichen Löscharbeiten der Feuerwehr brannte der Schuppen – in dem Medienberichten zufolge unter anderem Werkzeug und Plastik-Blumentöpfe gelagert waren – komplett nieder. Zudem platzen aufgrund der Hitzeeinwirkung mehrere Scheiben eines Gewächshauses. Rund 30.000 Euro Sachschaden sind so ersten Schätzungen zufolge insgesamt entstanden.

Aufgrund der sichergestellten Spuren gehen sowohl die Feuerwehr als auch der Leiter des Rosariums von Brandstiftung aus. Die Polizei hat dementsprechende Ermittlungen aufgenommen.