Grüne Branche

„Blühendes Sachsen“ wieder Spitzenreiter

Auch dieses Jahr schenkte Petrus den sächsischen Gärtnern bei ihrem Start zum „Tag der offenen Tür“ wohlige Wärme und Sonnenschein. 220 Betriebe von Görlitz bis Plauen nutzten ihre Chance, sich dem Verbraucher zu öffnen und sie brauchten sich über mangelndes Interesse nicht zu beschweren. Großanzeigen in führenden Presseorganen und eine massive und im Vergleich zum Vorjahr deutlich erweiterte Rundfunkwerbung durch sechs Sender waren begleitende Maßnahmen, um die Kunden in die Gärtnereien zu locken. Vom Landesverband Gartenbau Sachsen wurde den Gärtnern wieder eine Fülle von Material angeboten, um sie bei ihrem Start in die Saison zu unterstützen. Dazu zählten T-Shirts, Schirme, Spannbänder oder Fahnen mit dem unübersehbaren Slogan „Blühendes Sachsen“ ebenso wie Tragebeutel, Luftballons, Schaufensterplakate oder Pflanzen-Bildetiketten. Zum offiziellen Auftakt der 1998 begründeten Aktion rief Sachsens Umwelt- und Landwirtschaftsminister, Steffen Flath, im Gartenbaubetrieb von Tilo Hofmann in Possendorf bei Dresden die Hobbygärtner dazu auf: Kaufen Sie beim Gärtner, dort bekommen Sie Pflanzen aus heimischer Produktion und dazu eine qualifizierte Beratung.