Grüne Branche

Blumengroßmarkt Hamburg weiht neue Halle ein

, erstellt von

Luftballons, Cocktails und jede Menge blumiger Aktionen – am vergangenen Wochenende feierte der Blumengroßmarkt Hamburg die Eröffnung seiner neuen, nun rund 2.000 Quadratmeter großen Topfpflanzenhalle und deren neues Lichtkonzept mit viel Aufwand.

Rund 2.500 Besucher feiern neue Blumengroßmarkt-Halle

Auch wenn viele Kunden sich nach eigenen Aussagen nach dem umbaubedingten Umzug vieler Stände erst einmal wieder neu orientieren, ihren regelmäßigen Einkauf umplanen mussten: Von der Feier zeigten sie sich begeistert. „So könnte das Einkaufen hier eigentlich immer sein“, hieß es von manchem Besucher. Die waren überwiegend weiblich, kauffreudig – und kamen ganz so wie die Einladung formuliert war – mit Kind und Kegel.

Rund 2.500 Besucher waren es, schätzt Klaus Bengtsson, Geschäftsführer Marketing des Blumengroßmarkts Hamburg, darunter auch neue Gesichter und Mitarbeiter von Betrieben, die den Weg zum Blumengroßmarkt sonst in der Woche eher nicht schaffen. Auch die Standinhaber, darunter große Handelsunternehmen, äußerten sich schon während des Wochenendverkaufs äußerst zufrieden mit der positiven Stimmung, zu der sie mit Aktionen teils selbst beitrugen.

Hamburger Floristen zeigen „bizarre Schönheiten“ und „Gute-Laune-Botanik“

So hatte das Pflanzenhandelsunternehmen Trioflor am Veranstaltungs-Samstag den Deutschen Meister der Floristen, Stefan Triebe aus Hamburg, zur Floristik-Demo geladen. Der setzte vor Publikum „Bizarre Schönheiten“ in Szene – platzierte beispielsweise Venus-Fliegenfallen, kleine Mini-Kürbisse und Blüten von Hortensie und Celosie um ein antikes Sägeblatt.

Überraschende Floristik bot auch eine Aktion des Handelsunternehmens Stefan Buhk, präsentiert von Gartenbotschafter John Langley und Fernsehfloristin Imke Riedebusch zum Thema „101 % gute Laune-Botanik“. Dafür hatten insgesamt 18 Hamburger Floristgeschäfte und ihre Mitarbeiter hochpreisige Sträuße mit eigener Botschaft kreiert. Seinen Favoriten konnte jeder Besucher mit einem Klebepunkt wertschätzen. Die Botschaft: Es ist gut, seine Floristik-Handschrift als ein Instrument des Marketings zu verstehen.

Veranstaltung bringt Blumengroßmarkt auch neuen Kunden näher

Somit blicken Großmarkt, Anbieter und Besucher auf eine Veranstaltung zurück, die es geschafft hat, auch dem einen oder anderen neuen Kunden den Blumengroßmarkt Hamburg näherzubringen. Ein Erfolg, der schnell vergessen ließ, dass sich die Anfahrt dank Sperrungen, Fußball und eines geschlossenen Tores für manchen nicht ganz einfach gestaltet hatte.