Grüne Branche

Blütenpracht, Musik und Gartenkunst

20. Traditionsfest in den Späth’schen Baumschulen
Mehr als 200 Aussteller, Baumschulen und Gärtnereien laden beim Traditionsfest in den Späth’schen Baumschulen am 20. und 21. September in Berlin zum Spaziergang über das weitläufige historische Gelände ein. Gärtnerische Sonderausstellungen sollen die Gäste locken, eine Kürbisausstellung mit selbstgezogenen Kürbissen zeigt die beliebte Frucht in allen Formen und Farben. Eine Apfelsortenschau präsentiert rund 500 Apfelsorten.

Zum 20. Mal feiern die Späth’schen Baumschulen ihr Traditionsfest mit großem grünem Markt. 150 Jahre ist das älteste produzierende Unternehmen Berlins nun am historischen Ort in Berlin-Treptow. Diese zwei Jubiläen feiern die Späths mit großem Programm und viel Musik, Kultur und Gartenkunst. Auf großen Schautafeln präsentieren sie die Sonderausstellungen aus 20 Jahren Traditionsfest. Der Regierende Bürgermeister Berlins, Klaus Wowereit, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Zur besten Pflanzzeit im Herbst präsentiert das Späth’sche Pflanzensortiment
eine große Vielfalt beliebter Gehölze. Obstgehölze für leckere Himbeeren und Brombeeren sind dabei oder auch Pflaumen und Aprikosen. Eine charmante Heckenfee lädt in den Fertigheckengarten mit Hainbuche, Rotbuche, Feuerdorn und verschiedenfarbigem Efeu ein. Die mobile Mosterei ist wieder vor Ort. Kleingärtner können Äpfel und Birnen ab 50 Kilogramm direkt beim Traditionsfest zu Saft pressen lassen - am Eingang Ligusterweg haben sie mit dieser Menge Obst sogar freien Eintritt.

Das Traditionsfest ist das älteste und das größte Fest im Jahresreigen der
Späths. Jahr für Jahr kommen rund 20.000 Besucherinnen und
Besucher aus Berlin und Brandenburg.

Weitere Informationen unter www.spaethsche-baumschulen.de