Grüne Branche

Bodendecker im Portrait

Pachysandra terminalis
Deutscher Name: Ysander, Dickmännchen

Geselligkeitsstufe: 5

Allgemeines: In manchen japanischen Florenwerken wird diese Art aus der Familie der Buxaceae als Staude angesehen, während europäische oder amerikanische Beschreibungen die Form mal als Zwergstrauch, mal als Halbstrauch einstufen. Echte Zwergsträucher sind jedoch bis in die Zweigspitzen verholzt, was für den Ysander nicht zutrifft.

Pachysandra terminalis

Verbreitung: Kühl-gemäßigtes China und Japan; in schattigen, luftfeuchten Wäldern in Höhen von über 600–2600 m NN, unter Betulaplatyphylla var. japonica (Japanische Birke), Acermono oder Cornuscontroversa. Vergesellschaftet ist die Art unter anderem mit Waldmeister (Asperulaodorata), Wurmfarn-(Dryopteris), Lilium- und Trillium-Formen.

Eigenschaften und Anforderungen: Schattenpflanze! Lichter bis voller Schatten; verträgt keine Hitze und Trockenheit. Verlangt windgeschützte, kühle bis kalte, konstant luft- und bodenfeuchte Plätze; frosthart. Bevorzugt lockere, durchlässige, humusreiche, saure bis neutrale Substrate (pH-Wert 5,5–6,5). Für Stadtklima wenig geeignet; trittempfindlich.

Prof. Dr. Peter Kiermeier,
Weihenstephan


Die ganze Beschreibung lesen Sie in Ausgabe 03/2015 Deutsche Baumschule