Grüne Branche

Bodendecker im Portrait

Origanum vulgare
Deutscher Name: Gewöhnlicher Dost, Wilder Majoran

Geselligkeitsstufe: 4

Allgemeines: Der Wilde Majoran reiht sich nahtlos in den Reigen der aromatischen Lippenblütler (Lamiaceae) ein und ist in der Natur oft deren Partner, sei es der gewöhnliche Thymian (Thymus vulgare), der Lavendel (Lavandula angustifolia) oder auch der Rosmarin (Rosmarinus officinalis).

Origanum vulgare.

Verbreitung: Von Skandinavien quer durch Europa und Asien nahezu in allen Vegetationseinheiten, allerdings mit einer Vorliebe für wärmeliebende Eichenmischwälder, Kalkmagerrasen sowie Krautsäume gemischter Heckengesellschaften.

Eigenschaften und Anforderungen: Verträgt volle Sonne bis hellen Schatten; wärmeliebend, hitzeverträglich und sehr frosthart. Stellt sich bevorzugt auf trockenen, mäßig nährstoffreichen, oft auch auf sterilen, schwach sauren bis alkalischen Substraten ein. Schätzt sandige Lehmböden oder auch Lösslehme. Verfault auf nassen, schweren Böden. Verträgt Stadtklima und ist geringfügig trittfest.

Prof. Dr. Peter Kiermeier,
Weihenstephan

Die ganze Beschreibung lesen Sie in Ausgabe 11/2014 Deutsche Baumschule.