Grüne Branche

Bodendecker im Portrait

Cerastium tomentosum
Deutscher Name: Silber-Hornkraut
Geselligkeitsstufe: 4

Allgemeines: Die Gattung Cerastium (Caryophyllaceae – Nelkengewächse) weist zwischen 40 und 100 Arten weltweit auf – die Taxonomen streiten sich noch über die genaue Anzahl. Man kennt sowohl einjährige und zweijährige Kräuter als auch Stauden und angedeutete Halbsträucher; den meisten dieser Arten schlägt bei Verwendung als Gartenelement Sympathie (dank der hübschen Blüten) oder Ablehnung (wegen ihrer Liederlichkeit) entgegen.

Cerastium tomentosum - Silber-Hornkraut

Verbreitung: Das Silber-Hornkraut stammt aus Süditalien, vornehmlich aus den Hochlagen Siziliens oberhalb von 1700 m NN, aus baumfreien Geröllhalden oder Felsfluren, und bildet wunderschöne, bunte Kombinationen mit Aubrieta-, Dianthus-, Gypsophila- und Saponaria-Arten (Blaukissen, Nelken, Schleier- und Seifenkraut), gelegentlich akzentuiert von Wacholdern, Berberitzen und Wildrosen.

Eigenschaften und Anforderungen: Volle Sonne, Hitze vertragend, Wärme liebend, dennoch frosthart; Boden mäßig trocken bis einigermaßen frisch, reagiert sensibel auf Stau- und Winternässe. Fordert nährstoffarme, minimal lehmige, sandig-kiesige, steinige oder Recycling-Substrate, die uneingeschränkt durchlässig sein müssen. Bodenreaktion neutral bis stark alkalisch. Verträgt Stadtklima; trittempfindlich.

Prof. Dr. Peter Kiermeier, Weihenstephan


Die ganze Beschreibung finden Sie in Ausgabe 07/2016 Deutsche Baumschule.