Grüne Branche

Bodendecker im Portrait

Leptinella squalida
Synonym: Cotula squalida
Deutscher Name: Farn-Fiederpolster, Fiedermoos,
Laugenmoos
Geselligkeitsstufe: 4
Allgemeines: Die Gattung der Fiederpolsterarten umfasst rund 30 Arten. Sie stehen innerhalb der Asteraceae (Asternge-
wächse) einigen Gattungen nahe, deren Körbchenblüten ebenfalls ohne die randständigen Zungenblüten ausgebildet sind, wie etwa Ageratum (Leberbalsam), Santolina (Heiligenkraut) oder Tanacetum (Rainfarn).

Leptinella squalida - Farn-Fiederpolster, Fiedermoos, Laugenmoos

Verbreitung: Endemisch, das heißt: Es hat sich ausschließlich auf den südlichen Inseln vor Neuseeland angesiedelt, von der Küste bis in ca. 2000 m NN. Stellt sich vorwiegend auf Kies- und Sandflächen entlang von Gewässern, feuchten Senken, Grasland und Staudenfluren im alpinen Bereich ein, oft zusammen mit zwergigen Strauchveronika (Hebe-Arten), niedrigen Schwingel- (Festuca) und Neuseeländischen Margeriten (Celmisia-Arten). Im maritimen Europa stellenweise verwildert.

Eigenschaften und Anforderungen: Sonne bis lichter Schatten, gerne an kühlen, luftfeuchten Plätzen, mäßig frosthart. Leidet unter langen Trockenphasen, feucht bis frisch, verträgt kurzzeitige Überflutungen; Substrat unbedingt durchlässig, sandig-kiesig mit geringen Lehmanteilen, Reaktion sauer bis neutral. Bedingt für Stadtklima geeignet, trittverträglich.

Prof. Dr. Peter Kiermeier,
Weihenstephan


Die vollständige Beschreibung können Sie in Ausgabe 04/2016 Deutsche Baumschule nachlesen.