Grüne Branche

Bombenfunde verzögern Arbeiten für Laga Landau

Sie sehen unauffällig aus, sind hochexplosiv und finden sich ausgerechnet dort, wo am 17. April 2014 die Landesgartenschau eröffnet werden soll: Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg. Mehrere solcher Blindgänger wurden auf dem rund 30 Hektar umfassenden Gelände der Landesgartenschau Landau gefunden und haben die Bauarbeiten teilweise lahmgelegt. 

Nun wird das gesamte Areal mittels Geo-Radarmessung auf weitere Blindgänger untersucht, um das Risiko für Arbeiter und Anwohner weiter zu minimieren. Ziel sei außerdem, den geplanten Eröffnungstermin einzuhalten. Die Verantwortlichen in Landau halten jedenfalls gegenwärtig weiterhin daran fest, wie Landesgartenschau-Geschäftsführer Matthias Schmauder betont: „Die Maxime unseres Handelns ist es, den Eröffnungstermin am 17. April 2014 einzuhalten!“ (ts)