Grüne Branche

Botanischer Garten Kiel zeigt „Unendliche Vielfalt der Orchideen“

Von Freitag, 14. September, bis Sonntag, 16. September, steht die Internationale Orchideen-Schau unter dem Motto „Unendliche Vielfalt der Orchideen“. Liebhaber, Züchter, Wissenschaftler und langjährige Blumenfreunde aus ganz Deutschland, Dänemark und Schweden kommen zusammen, um ihre Orchideen zu präsentieren. 

Verknüpft mit der großen Ausstellung in allen Schaugewächshäusern und zwei zusätzlichen Folienhäusern, in denen auch der Verkauf von besonderen Züchtungen und Fachliteratur stattfindet, ist ein Wettbewerb zwischen den baltischen Anrainern. Am Sonntag wird nach vielen Bewertungen der Gewinner der Orchideen-Olympiade feststehen. Das Siegerland erhält einen Wanderpokal und die Orchideen bekommen Zertifikate der über 110 Jahre alten Deutschen Orchideen-Gesellschaft.

„Ein Ziel ist es, wieder bewusst zu machen, dass die große Familie der Orchideen über 22.000 Arten umfasst. Sie besteht nicht nur aus Phalaenopsis, wie wir sie aus der Massenproduktion in den Supermärkten angeboten erhalten“, sagt Dr. Martin Nickol, Kustos des Botanischen Gartens. In Kiel wird Gelegenheit sein, sich an zahlreichen Schauständen einen Eindruck von der Mannigfaltigkeit zu verschaffen. „Das geht von Miniaturblüten tropischer Wildarten bis hin zu Riesenblüten aufwendigster Kreuzungen, deren Langlebigkeit und Farbenpracht selbst Kenner immer wieder erstaunen lässt“, berichtet Erik Jordt, der Vorsitzende der Gruppe Schleswig-Holstein, die die Schau zum sechsten Mal zusammen mit dem Botanischen Garten ausrichtet.

Erstmals sind nun volle drei Tage für den Publikumsbesuch reserviert. Neu ist auch, dass die zu den Wettbewerben eingereichten Pflanzen in einem eigenen Schaustand gesondert präsentiert werden. Dies ist ein Experiment für die Deutsche Orchideen-Gesellschaft, das sie von ihrer neuen Info-Lounge aus sorgsam überwachen wird. „Schließlich geht es um internationale Standards in den Bewertungen. Die Pflanzen müssen in einem optimalen Zustand sein, um beste Punktzahlen zu erringen. Da darf niemand vorher aus Versehen eine Knospe oder Blüte beschädigen“, bestätigt Dr. Klaus Wächter aus Kiel, der die Neuerungen mit vorbereitet hat. Am Sonntag um 11 Uhr werden die Siegerpflanzen im Mediterranhaus vorgestellt.

Die Internationale Orchideenschau im Botanischen Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, die zum letzten Mal 2009 stattfand, wird am Freitag um 11 Uhr im Mediterranhaus des Botanischen Gartens offiziell eröffnet. Geöffnet ist die Schau von 9.30 bis 18 Uhr. Letzter Einlass ist jeweils um 17.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, für Schüler und Studierende 3 Euro. Parkplätze gibt es vor dem Haupteingang des Botanischen Gartens, am Bremerskamp, in der Neufeldtstraße/ Wissenschaftspark. Die Buslinie 81 fährt den Botanischen Garten direkt an. (ts)