Grüne Branche

Botschafter für Bayerns Streuobstwiesen gesucht

, erstellt von

Welche Vielfalt sich hinter landschaftsprägenden Streuobstwiesen verbirgt, zeigen bald „Gästeführer Streuobst“ in Bayern. Noch bis zum 31. März können sich Interessenten erstmals für die qualifizierte Weiterbildung bei der Bayerischen LWG anmelden.

Als „Gästeführer Streuobst“ vermitteln sie Einblicke in die landschaftsprägende Vielfalt von Streuobstwiesen für Mensch und Natur. Foto: LWG

Ökosystem Streuobstwiesen

Streuobstwiesen prägen nicht nur die bayerische Kulturlandschaft, sondern bieten auch Lebensraum für über 5.000 Tier- und Pflanzenarten, die es zu erhalten gilt. Am 28. Juni lädt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) daher erstmalig zu einer Qualifizierung als „Gästeführer Streuobst“ ein.

Das Angebot richtet sich an qualifizierte Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ und „Weinerlebnis Franken“, die sich aufbauend auf den bereits erworbenen Kenntnissen zu spezifischen Streuobstthemen weiterbilden möchten. Ziel der Qualifizierung ist es, die Streuobstwiesen als bedeutende Ökosysteme für die Biodiversität für Interessierte erleb- und vor allem verstehbar zu machen.

An jeweils drei zweitägigen Modulen findet die Weiterqualifizierung von Juni bis November 2019 in Veitshöchheim statt. Mit der Qualifizierung erweitern die Gästeführer das touristische Angebot ihrer Region mit ihrem fundierten Wissen rund um gärtnerische Besonderheiten oder den fränkischen Weinanbau.

Qualifizierung zum Botschafter für Bayerns Streuobstwiesen

Streuobstbestände stellen landschaftsprägende Biotope für Vielfalt in der Natur dar. Neben ihrer Funktion als Lieferant für Obsterzeugnisse sorgen sie für die Erfüllung unterschiedlicher Aufgaben für den Natur- und Umweltschutz sowie wie für Flora und Fauna und als Bienen- und Insektenweide. In den Führungen werden nicht nur aktuelle Themen aufgegriffen, sondern auch kulinarische Verkostungen angeboten.

Im Rahmen der praxisorientierten Qualifizierung werden Themen wie von der Geschichte über die Anlage und Pflege von Streuobstwiesen, den ökologischen Nutzen bis hin zur Verarbeitung und Präsentation der Produkte vermittelt.

Die Führung richtet sich abschließend nicht nur an erwachsenes Publikum, sie sich weiterbilden möchten über örtliche landschaftliche Gegebenheiten. Auch Schulklassen und Kindergartengruppen profitieren insbesondere von der Erntezeit und können so hautnah den Lebensraum Streuobstwiese kennen- und verstehen lernen.

Biodiversität als Auftrag des StMELFs

Unter dem Motto  „Erzeugung gestalten – Arten erhalten“ setzt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) in den kommenden zwei Jahren mit zahlreichen Maßnahmen und Programmen auf eine verstärkte Förderung der Biodiversität, um die Vielfalt der Natur zu bewahren und weiter auszubauen.

Eine Anmeldung zur Qualifizierung als Streuobstwiesen-Botschafter ist noch bis zum 31. März auf der Homepage des LWG möglich. Voraussetzung für die Teilnahme ist die bereits erfolgreiche abgeschlossene Qualifizierung zum Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ oder „Weinerlebnis Franken“.