Grüne Branche

Brand in Gärtnerei: 50.000 Euro Schaden

, erstellt von

Rund 50.000 Euro Sachschaden – so lautet die Bilanz nach einem Brand in einer Gärtnerei im schwäbischen Remseck. Den Flammen zum Opfer fielen mehrere landwirtschaftliche Maschinen und Gerätschaften. Was das Feuer ausgelöst hat, ist bislang unklar.

Die Feuerwehr konnte den Brand in der Gärtnerei schnell unter Kontrolle bringen. Foto: davis/Fotolia

Polizeistreife entdeckt starke Rauchentwicklung auf Gärtnereigelände

Ausgebrochen war das Feuer auf dem Gelände der Remsecker Gärtnerei am vergangenen Samstagabend. Kurz nach 19 Uhr war einer Polizeistreife die starke Rauchentwicklung auf dem Gärtnereigelände am Kehlenweg aufgefallen. Verursacher waren mehrere in Brand geratene landwirtschaftliche Maschinen und Gerätschaften, wie die Beamten bei der Überprüfung feststellten.

Laut Polizeibericht fielen den Flammen unter anderem drei landwirtschaftliche Maschinen, verschiedene Transportgerätschaften, Holzregale und Euro-Paletten zum Opfer. Nach ersten Schätzungen der ermittelnden Beamten beläuft sich der entstandene Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Brand zum Glück niemand.

Feuerwehr kann Brand schnell unter Kontrolle bringen

Der umgehend alarmierten Feuerwehr gelang es, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen. Binnen einer Stunde konnten die insgesamt 63 Einsatzkräfte das Feuer auf dem Gärtnereigelände komplett löschen. So wurde auch verhindert, dass die Flammen auf die angrenzenden Firmengebäude der Remsecker Gärtnerei übergreifen.

Wodurch die Maschinen und Geräte auf dem Gelände der Gärtnerei in Brand gerieten, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen der zuständigen Polizei Kornwestheim zur Brandursache dauern weiter an.