Grüne Branche

Bromelien: Absatz deutlich gestiegen

Eine Konsumentenstudie zum Thema Bromelien zeigte gesteigertes Käuferinteresse an den exotischen Pflanzen, erklärte das Blumenbüro Holland (BBH) in einer Pressemitteilung. Zwar wüssten nur fünf Prozent der Deutschen den Namen der Pflanze, dafür erkennen aber 93 Prozent die Pflanze jederzeit wieder. 43 Prozent der Befragten gaben zudem an, im vergangenen Jahr eine Bromelie gekauft zu haben. In Deutschland herrschte dabei eine Vorliebe für die Gattung Vriesea, auf Platz zwei liege Guzmannia. Gelbe Guzmannien sind dagegen laut BBH die Favoriten in den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. Deutsche, englische und französische Käufer zeigten dabei gleichermaßen eine leichte Vorliebe für Pflanzen, die gleich mit passendem Übertopf verkauft werden. In den meisten Ländern erwerben die Konsumenten die Pflanze eher für den Eigenbedarf, nur die Franzosen verschenken die Bromelie auch gerne. Die große Zufriedenheit der Kunden mit dem Ananasgewächs führt zudem häufig zu Wiederholungskäufen: Frankreich (97 Prozent), England (95 Prozent), Niederlande (90 Prozent), Deutschland (87 Prozent). Ein häufig genanntes Argument gegen den Kauf der Pflanze ist laut BBH der bereits als ausreichend empfundene Besitz anderer Zimmerpflanzen, nicht etwa eine Abneigung gegen Bromelien. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Bromelien-Absatz in Deutschland um 25 Prozent gesteigert, im letzten Jahr lag die Steigerung sogar bei 33 Prozent. In diesem Zusammenhang läuft beim Blumenbüro Holland momentan eine Kampagne, die die Präsenz der Zimmerpflanze erhöhen und rund um die abwechslungsreiche Pflanze informieren soll.