Grüne Branche

Buchtipp: Brückenschlag zwischen Urban Gardening und grüner Branche

Mit „City-Gardening – Erfolgreich gärtnern ohne Garten“ haben die zwei grünen Fachjournalisten Andreas Modery und Engelbert Kötter die – vielleicht lang gesuchte – Klammer zwischen der grünen Branche und dem Trendthema Urban Gardening geschaffen. 

Das Buch „City-Gardening“ schlägt eine Brücke zwischen Urban Gardening und der grünen Branche. Werkfoto

Persönliche Gärtnertipps der Buch-Autoren

Auf 125 Seiten geben sie dem „Stadtkunden ohne Garten“ Tipps für sein grünes Paradies auf Balkon und Terrasse: von der richtigen Pflanzenauswahl über Gefäße, Kultur und Ernte bis zum Handwerkszeug. Sehr lebendig kommen die vielen praktischen und persönlichen Gärtnertipps der beiden Autoren daher, die immer wieder als Randkästen eingestreut sind.

Immer wieder gibt das Buch auch den Hinweis auf den grünen Fachhandel – beispielsweise mit dem Tipp, mit den Kindern eine Erlebnis‧tour in die nächste Gärtnerei zu machen.

Buch ebnet Weg zum Profi-Gartenbau

Das Besondere an dem Buch ist nicht nur seine lockere, humorvolle Art (auch die Grabschaufel mit Flaschenöffnerfunktion findet ihren Platz). Wichtig ist vor allem: Es spricht den normalen, grüninteressierten Stadtbewohner an, nicht den Ökofreak – und ebnet damit neuen potenziellen Stadtgärtner-Kunden den Weg zum Profi-Gartenbau.

Dieses Buch, beispielsweise als Kundenbuch ausgelegt, bietet jede Menge Bezugspunkte zum gärtnerischen Sortiment. Auch eine prima Grundlage für Verkaufsaktionen zum Thema Stadtgärtnern.

„City-Gardening – Erfolgreich gärtnern ohne Garten“, Cadmos 2014, broschiert, 125 Seiten, viele 4-farbige Fotos; 16,95 Euro, ISBN 978-3-84047-527-6. (kla)

Das Buch können Sie bei bücher.de bestellen.