Grüne Branche

Buga 2015 Havelregion: 70 Mustergräber werden gestaltet

Für den Ausstellungsbereich „Grabgestaltung & Denkmal“ der Bundesgartenschau (Buga) 2015 Havelregion wurden jetzt die Grabzeichen an 52 Friedhofsgärtnereien aus ganz Deutschland verlost. Damit steht für die Friedhofsgärtner die zu gestaltende Grabfläche fest. 

Nach der Verlosung wurde der zukünftige Ausstellungsbereich neben dem Dom besucht und die vorbereiteten Grabflächen besichtigt. Foto: Buga 2015 Havelregion

„Seit einigen Jahren wird die Verlosung öffentlich vorgenommen. Dadurch haben wir eine große Transparenz und Fairness erreicht“, so Josef Knostmann, Vorsitzender des Arbeitskreises „Ausstellung und Gestaltung“ im Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF). Die Grabstellen sind derzeit mit einer Zwischenbepflanzung versehen, die eigentliche Gestaltung startet kurz vor Beginn der Buga im Frühjahr 2015.

Insgesamt 70 Einzel- und Doppelgräber sowie Urnen- und Fließgräber werden auf dem knapp 3.000 Quadratmeter großen Ausstellungsbereich neben dem Dom zu Havelberg hergerichtet. Die Grabflächen selbst werden zur Buga dreimal neu bepflanzt – im Frühjahr, im Sommer und im Herbst 2015. Kirsten Binder, Geschäftsführerin des BdF, machte im Rahmen der Verlosung darauf aufmerksam, dass „neben der eigentlichen Ästhetik der Bepflanzung auch die Dauerhaftigkeit der Arrangements bei dieser Buga 2015 eine wesentliche Rolle spielen wird“.

Auffallend ist die symbolträchtige Kreuzform des Areals sowie die große Solitäresche. Gezeigt werden zudem fließende Grabformen. Rasen, immergrüne Bodendeckerpflanzen, Blütenstauden sowie Gräser dienen als Begleitgrün innerhalb des gesamten Areals. (ts)