Grüne Branche

Buga 2015 Havelregion: jetzt zum Freilandwettbewerb „Friedhofsgärtner“ anmelden

Einer der meistbesuchten Bereiche auf Bundesgartenschauen (Buga) ist die Ausstellung „Grabgestaltung und Denkmal“. Auf der Buga 2015 Havelregion wird diese Ausstellung in der Hansestadt Havelberg stattfinden. Im Zuge dessen entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Domfriedhofes ein Park der Besinnung, bei dessen Neugestaltung das Thema friedhofshistorische Flora im Mittelpunkt steht. 

Für die Bundesgartenschau 2015 werden etwa 80 Mustergräber vorbereitet. Der Zweckverband Bundesgartenschau 2015 Havelregion bittet interessierte Betriebe, die sich den friedhofsgärtnerischen Wettbewerben stellen möchten, sich zur Teilnahme an dieser Bundesgartenschau anzumelden.

Es werden dazu rund 15 Urnengrabflächen, etwa 20 Einzelmustergräber und rund 25 Doppelmustergräber in traditioneller Form gestaltet. Hinzu kommen für den Wettbewerb neue Grabflächen, bei denen es sich um fließende Formen in gärtnerisch gestalteten Bereichen handelt. Hierbei können zehn Mustergräber, die in ihrer Nettofläche Einzelgräbern, und zehn Mustergräber, die Doppelgräbern gleichen, bepflanzt werden.

Um die optimalen Termine einhalten zu können, werden interessierte Betriebe, die sich den gärtnerischen Wettbewerben auf dieser Bundesgartenschau stellen wollen, gebeten, sich unverbindlich anzumelden bei: Rainer Berger (Leiter Gärtnerische Ausstellungen), Ausstellungsbevollmächtigter der DBG, Anne Wandke, Projektassistenz Gärtnerische Ausstellungen, Zweckverband Bundesgartenschau 2015 Havelregion, Fabrikenstraße 11, 14727 Premnitz; Tel.: 0 33 86–2 12 80–271, Fax: 0 33 86–2 12 80–14, E-Mail: anne.wandke(at)buga-2015-havelregion.de.

Anmeldeschluss ist der 20. März 2014. Alle Betriebe, die sich bis dahin angemeldet haben, werden zu einem Ausstellergespräch eingeladen. Auf der Bundestagung der Friedhofsgärtner in Fulda wurden neue Richtlinien für die Aussteller sowie die Pflanztermine beschlossen. Diese können in der Geschäftsstelle des Bundes deutscher Friedhofsgärtner angefragt werden. (buga 2015)