Grüne Branche

BUGA 2015 Havelregion: Zweckverband kooperiert mit Rosenstadt Sangerhausen

Der BUGA-Zweckverband konnte im Rahmen der Vorbereitung der Bundesgartenschau (BUGA) einen neuen Geschäftspartner gewinnen: Die Rosenstadt Sangerhausen gehört nun zum Kreis der exklusiven Marketingpartner und darf sich Partner der BUGA 2015 Havelregion nennen. Vor kurzem wurde ein entsprechender Vertrag zwischen Uwe Schmidt, Geschäftsführer der Rosenstadt Sangerhausen GmbH, und Erhard Skupch, Geschäftsführer des BUGA-Zweckverbandes, abgeschlossen.

Das Rosarium in Sangerhausen konnte als Partner für die BUGA 2015 gewonnen werden. Werkfoto

Ebenso wie der BUGA-Zweckverband hat sich die Rosenstadt Sangerhausen die Themen Kultur, Tourismus und Marketing auf die Fahnen geschrieben. Schon allein deshalb passt die zum gegenseitigen Vorteil geschlossene Kooperation zwischen den beiden Institutionen. Dazu kommt, dass auf der BUGA das Thema Rosen groß geschrieben wird – auf dem BUGA-Marienberg in der südlichsten BUGA-Kommune Brandenburg an der Havel wird es im kommenden Jahr von April bis Oktober knapp 8.500 Rosenstöcke unterschiedlicher Arten und Sorten zu sehen geben. Besucher können den Rosenhag, die Rosenpergola und das Rosenrad genießen.

„Unsere Kernaufgabe ist es, diese ungewöhnliche BUGA bundesweit zu vermarkten und den Tourismus in der Havelregion anzukurbeln. Wir freuen uns sehr einen Kooperationspartner dazugewonnen zu haben, der von der Vermarktungsintention und auch pflanzlich sehr gut zu uns passt“, so Erhard Skupch.

Ein wichtiger Inhalt des Vertrages ist die gegenseitige Anerkennung der Dauerkarten beziehungsweise der Jahreskarten. Besucher, die eine Dauerkarte der BUGA erworben haben, können das Europa-Rosarium Sangerhausen in der Saison 2015 einmalig kostenlos besuchen. Das gilt zugleich auch für die Jahreskartenbesitzer des Rosariums: Sie haben einen einmaligen freien Eintritt in alle BUGA-Flächen. „Sangerhausen und Brandenburg an der Havel sind nur knapp zwei Stunden Autofahrt voneinander entfernt – da lohnt sich der Besuch in der Havelregion für unsere Jahreskartenbesitzer schon“, sagt Uwe Schmidt. Und weiter: „Wir freuen uns über jeden BUGA-Dauerkartenbesitzer, der die größte Rosensammlung der Welt besuchen möchte.“ (ts)