Grüne Branche

BUGA 2019: goldene Auszeichnungen für geordnetes Paradies

, erstellt von

Michael Liebrich, amtierender Deutscher Meister der Floristen, und Gärtnerin Kathrin Nübel sind die großen Gewinner der dritten BUGA Blumenhallenschau. Ihr hochwertiges Beet- und Balkon-Sortiment beziehungsweise die „exzellente Ausführung des geordneten Paradieses“ zeichneten die Preisrichter mit Großen Goldmedaillen aus.

Große Goldmedaille für BUGA-Debütantin Nübel

Die aus Remseck angereiste Kathrin Nübel, Inhaberin der gleichnamigen Gärtnerei, nahm zum ersten Mal an einer Bundesgartenschau (BUGA) teil. Für ihr „sehr gutes Beet- und Balkonpflanzen-Sortiment in außergewöhnlicher Qualität“, das sie zur dritten Blumenhallenschau in Heilbronn beisteuerte, erhielt die Baden-Württembergerin eine Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG).

„So eine Anerkennung ist schon schön“, freute sich die Bundesgartenschau-Debütantin über ihre Edelmetall-Auszeichnung. „Da sehen dann auch unsere Mitarbeiter, warum wir uns manchmal so viel Arbeit machen und dass sich der extra Schritt auszahlt.“

Die Arbeit hatten sich Nübel und ihr Team in diesem Fall für die unter dem Motto „Mischen Sie mit –das Blumenpowerprogramm zum Mitmachen“ stehende aktuelle Blumenhallenschau gemacht. Seit Samstag und noch bis zum 5. Mai zeigt die Ausstellung im ehemaligen Fruchtschuppen der Deutschen Bundesbahn ein Märchen um ungleiche Nachbarn.

Exakte Ordnung trifft in der Hallenschau auf wildes Durcheinander

Die Schau erzählt die Geschichte von zwei überaus ordnungsliebenden Nachbarn, die mit einem neuen Anwohner und dessen Vorliebe für das Durcheinander konfrontiert werden – alles floristisch interpretiert von Michael Liebrich und seinem Team. So spiegelt sich die Exaktheit der beiden Ordnungsfanatiker in sehr exakten Pflanzungen: Die Ageratum berühren auf keinen Fall die Hydrangea, die wiederum nichts mit der neben ihr wachsenden Petunia zu tun haben will.

Im zweiten Teil der laufenden BUGA Blumenhallenschau gibt im Gegensatz dazu ein dynamisches Durcheinander den Ton an, das mit mächtigen Anthurien-Türmen oder wilden floristischen Gestaltungen, in denen sich verschiedene Orchideen auf Wurzelwerk und sattem Grün zusammenfügen, verkörpert wird – bis sich in einem Raum mit knalligen Farben und Schwarzlicht alles zu einem blumigen Paradies vereint.

Zwei Große Goldene und ein Ehrenpreis für Florist Liebrich

Für die „exzellente Ausführung des geordneten Paradieses“, in dem alles vollkommen, rund und organisch zusammenwächst, bekamen Liebrich und sein Team eine Große Goldmedaille der DBG. Eine weitere Große Goldmedaille gab es für die „außergewöhnliche und floristisch exakte handwerkliche Gestaltung“.

Darüber hinaus erhielt der amtierende Deutsche Meister der Floristen den Ehrenpreis des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF) – für die Begeisterung der gesamten Preisrichterrunde. „Beim Rundgang stellte sich noch die Frage, ob dieser Preis überhaupt vergeben werden soll, aber alle Preisrichter nickten ganz aufgeregt, weil es so toll inszeniert ist“, so Rüdiger Eckhardt, Ausstellungsbevollmächtigter der DBG.