Grüne Branche

Buga-Hallenschau: Top-Leistung der Brandenburg-Gärtner

Bei der drittletzten Hallenschau der Bundesgartenschau Koblenz präsentierten 22 Aussteller die ganze Vielfalt des Gartenbaus im Bundesland Brandenburg. Struktur und Form gab dieser Halle mit zwei Lastzügen Großpflanzen Peter Hoffmann aus Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). 

Geradezu unerschöpflich an Formen und Farben zeigten sich die Chrysanthemen der Gärtnerei Welzel aus Straupitz. Foto: DBG

Für ein umfangreiches Sortiment von mediterranen und tropischen Solitärpflanzen in sehr guter Qualität wurde Peter Hoffmann mit einer Großen Goldmedaille geehrt. Dem Preisgericht gefielen vor allem Cyathea medullaris, Washingtonia in Sondergrößen, Trachycarpus, Yucca und Citrus.

Mit einer Großen Goldmedaille wurde Lehradt aus Großräschen für sein Orchideensortiment ausgezeichnet. Die Präsentation in luftig aufgestellten großen Gefäßen brachte die starkfarbige Cattleya und Phalaenopsis, Coelogyne und Nanodes gut zur Geltung.

Wlodarczyk, ebenfalls aus Großräschen, erhielt für seine Schaupflanzen von (weißen) Cattleya, Ascocenda und Vanda-Raritäten den einzigen Ehrenpreis der Schau. Die aparteste Erscheinung am Stand aber waren gelb geflammte Potinara ’Burana Beauty’.

Bei Borchel aus Kolkwitz („Lausitzer Heide“) waren es vor allem die Calluna, die zur Großen Goldmedaille führten. Beteiligt am Erfolg waren auch hervorragende Erica x darleyensis in kompakter Größe.

Die Gärtnerei Welzel aus Straupitz im Spreewald wurde mit der Großen Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) für die überragende Kulturleistung bei blühenden Topfpflanzen geehrt.

Die Gärtnerei Koschker aus Spremberg-Türkendorf präsentierte ein riesiges Sortiment von Schnittdahlien in allen Klassen, Blütengrößen und unzähligen Farben. Sie wurde dafür mit der Großen Goldmedaille der DBG ausgezeichnet.