Grüne Branche

BUGA-Juroren zeichnen Gestaltungsideen für Balkonien aus

, erstellt von

Am Sonntag ging nach neun Tagen die zwölfte Hallenschau auf der BUGA Erfurt zu Ende. Unter dem Motto „Balkonien – Oasen zwischen Lavendel und Zitronenthymian“ wurden darin mediterran inspirierte Pflanzenbeispiele vorgestellt und prämiert, mit denen sich der heimische Balkon oder die Terrasse ansprechend gestalten lassen.

Urlaub auf Balkonien durch Corona wieder hoch im Kurs

Urlaub in den bei Bundesbürgern so beliebten Mittelmeerregionen fällt aufgrund der Corona-Pandemie seit gut einem Jahr entweder flach oder kann zumindest nur eingeschränkt stattfinden. Stattdessen rücken Ferien auf „Balkonien“ vermehrt in den Fokus, was die Aussteller der zwölften Hallenschau auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt zum Anlass nahmen, vielfältige Möglichkeiten zu präsentieren, um sich mit den passenden Pflanzen das Flair der mediterranen Regionen nach Hause zu holen. Dabei haben die Ausstellungsmacher das Spektrum der klassischen ein- und mehrjährigen Balkonpflanzen in der Hallenschau noch um Zimmer- und Beetpflanzen sowie Schnittblumen erweitert, wie die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) erklärt.

Gleich im Eingangsbereich der Halle wurde demnach eine große Auswahl an einjährigen Sommerpflanzen gezeigt, wofür der erfahrene Ausstellungsgestalter Georg M. Haberkern und sein Team im Vorfeld der Balkonien-Schau Holzkisten nach Geldern geschickt hatten, um sie bepflanzen, die Blumen und Gräser aber auch wachsen und pflegen zu lassen. Einen Rahmen gaben den Blütenpflanzen strukturgebende Gehölze aus verschiedenen Baumschulen, schildert die DBG.

Große Pflanzenvielfalt mit Hortensien, Anthurien, Kräutern und Co.

In der Mitte der Halle erstreckte sich eine Welle aus weißen, rosafarbenen und blauen Hortensien, deren Farbspiel langsam in ein Wasserbecken überging, in dem eine Auswahl an Seerosen in verschiedenen Sorten und Equisetum hyemale zu sehen waren. In thematischen Pflanzkisten wurden laut DBG verschiedene trockenheitsverträgliche und insektenfreundliche Stauden präsentiert, während Zinkwannen und Teakholzschalen mit Sukkulenten bepflanzt waren. Körbe, Tröge und Kanister voller Kräuter wie Minze, Thymian oder Rosmarin rundeten das mediterrane Gesamtbild ab. Gut zur Geltung kamen in der zwölften BUGA-Hallenschau darüber hinaus üppig gebundene Schnittrosen-Sträuße in unterschiedlich hohen Vasen sowie auf ähnliche Weise arrangierte Anthurien in Weiß-, Gelb-, Rot-, Lila- und Grüntönen. In übereinander angeordneten Balkonkästen wurden in der Schau dagegen verschiedene klein- und großblütige Phalaenopsis inszeniert.

Medaillen und Ehrenpreise für Aussteller der BUGA-Hallenschau

Für die eigenwillige Präsentation in der Balkonien-Schau und die Pflanzenvielfalt sowie -qualität vergaben die Preisrichter laut DBG insgesamt 58 Gold-, 17 Silber- und 13 Bronzemedaillen. Darüber hinaus wurden an die Aussteller fünf Große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft und drei Ehrenpreise verliehen:

  • Stauden Becker (Dinslaken) wurde mit einer Großen Goldmedaille für „eine eigenwillige und gute Komposition von Kräutern, Gemüse und Stauden“ ausgezeichnet.
  • Georg M. Haberkern Dekorationen (Nürnberg) erhielt eine Große Goldmedaille für „eine ansprechend gestaltete Halle mit einzelnen interessanten Höhenpunkten“
  • Pellens Gartenbau (Geldern) wurde eine Große Goldmedaille für „Vielfarbigkeit und Formenreichtum von Hortensien in außergewöhnlich guter Qualität“ verliehen
  • Rosen-Ruland (Duisburg) durfte sich über eine Große Goldmedaille für „Farbenvielfalt und Formenreichtum in unterschiedlichen Rosensorten in herausragender Qualität“ freuen
  • Sumpf- und Wasserpflanzen Appenzeller (Uedem) wurde mit einer Großen Goldmedaille für „ein umfangreiches und qualitativ hochwertiges Wasserpflanzensortiment“ prämiert
  • den Ehrenpreis des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes NRW für „ein beeindruckendes Anthuriensortiment in Schnitt und Topf in einer außerordentlich hohen Qualität und Farbintensität“ bekam Anthura Arndt (Borken)
  • Fees Pflanzenhandel (Baiersdorf) durfte den Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für „ein breit gefächertes Gehölzsortiment, welches sich bestens für Privatgärten eignet“ entgegennehmen
  • Gartenbau Busch & Opgenhoff (Geldern) wurde der Ehrenpreis des Landesverbands Gartenbau NRW für „ein ausgesucht vielfältiges und qualitativ gutes Sommerblumensortiment“ überreicht
Cookie-Popup anzeigen