Grüne Branche

Buga Koblenz: Herausragende Leistungen der Friedhofsgärtner geehrt

Dass Friedhofsgärtner eine innovative und äußerst aktive Sparte des Gartenbaus sind, zeigt der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) eindrucksvoll auf der Bundesgartenschau in Koblenz. Auf einem Gelände von 5.000 Quadratmetern im Wäldchen auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein stehen 120 Mustergräber im Frühlingsflor, für die es fünf große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG), sechs Ehrenpreise, 53 Gold-, 32 Silber-und 26 Bronzemedaillen gab.

Die Mustergräber sind sieben Themenbereichen zugeordnet. Präsentiert wird auch der Wandel deutscher Friedhofskultur von 1650 bis heute. Man widmet sich neuen Lebensmodellen und der Frage, wie sich diese am Ort der letzten Ruhe darstellen lassen: zum Beispiel im Memoriam-Garten, der Schauanlage auf der Bundesgartenschau Koblenz, auf der verschiedene Grabtypen, Wasserbecken und Bänke in einer kompletten Grabanlage zu sehen sind. Eindrucksvoll demonstriert diese Ausstellung die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten und will sich mit diesem „letzten Garten“ auch gegen den Trend zum anonymen Grab durchsetzen.

Die Friedhofsgärtner beteiligen sich mit ihren Ausstellungsbeiträgen am gärtnerischen Wettbewerb. Zwei Tage bewertete eine Fachjury die Grabstellen und Arbeiten sowie die vielseitige Pflanzenauswahl. Gelobt wurde die durchweg sehr gelungene kreative Grabgestaltung, die hohe Qualität der Pflanzen, ihre ausgesuchte Symbolkraft, die filigrane Umsetzung in der künstlerischen Gestaltung und der harmonische Bezug von Bepflanzung zum Grabstein.

Den Ehrenpreis der Genossenschaft der Friedhofsgärtner im Land Rheinland-Pfalz erhielt die Friedhofsgärtnerei Hilligardt aus Pforzheim für die beste Umsetzung von Grabmal und Grabgestaltung.

Den Ehrenpreis der Rheinischen Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH für eine außergewöhnlich kreative Grabgestaltung in Form und Farbe erhielt die Gärtnerei Lukassen und Breuker GbR aus Dorsten.

Der Ehrenpreis des Landesverbandes Westfalen-Lippe für die beste filigrane Umsetzung der Grabgestaltung mit einem zugelosten Thema wurde an die Firma Timme aus Bonn verliehen.

Mit dem Ehrenpreis des Landesverbandes Gartenbau Rheinland für die besonders gelungene Kombination und präzise Pflanzung von Bodendeckern und Pflanzbeet wurde die Firma Buhle aus Mühlheim geehrt.

Den Ehrenpreis des Bundes Deutscher Friedhofsgärtner erhielt die Firma Knostmann, Schwerte, für eine außergewöhnliche Grabgestaltung.

Eine Große Goldmedaille der DBG für das beste Urnengrab gewann die Firma Blumen Schupp aus Neustadt an der Weinstraße.

Für das beste Einzelwahlgrab erhielt die Firma Schüttig aus Wermsdorf die Große Goldmedaille.

Die Große Goldmedaille für das beste zweistellige Wahlgrab ging an die Firma Seppelfricke aus Gelsenkirchen.

Für das beste dreistellige Wahlgrab erhielt die Firma Manfred Freuken aus Duisburg die Große Goldmedaille.

Die Große Goldmedaille für das beste Grab im Bereich Ausstellergemeinschaften erhielt die Firma Ellinger – in Ausstellergemeinschaft mit der Gärtnerei Haag.

Mit dem Ehrenpreis der Stadt Koblenz wurde die Firma Seppelfricke für eine kreative und besonders abwechslungsreiche Wechselbepflanzung einer Grabstelle ausgezeichnet.